„Regional is(s)t besonders“ Regensburger Regionaltage beginnen am 16. September

Teilen Sie diesen Artikel

Regensburger Land – „In der wunderbaren Natur und den vielen üppigen Gärten wächst so mancher Schatz, der unsere Region – und unseren Esstisch bereichert“, mit diesen Worten lädt Landrätin Tanja Schweiger alle Bürgerinnen und Bürger zu den Regionaltagen vom 16. September bis 3. Oktober ein.

Die Regionalentwicklung des Landkreises Regensburg erarbeitet schon seit 2003 jährlich zu den herbstlichen Aktionstagen zusammen mit zahlreichen Akteuren ein umfangreiches Programm. Jedes Mal ist ein kleiner Ausschnitt davon zu sehen und zu erleben, was die Region ausmacht. Heuer liegt das Hauptaugenmerk darauf, was die Region Genussvolles zu bieten hat unter dem Motto „Regional is(s)t besonders – Genüsse aus Natur und Garten“

Musikalische Genüsse in Regenstauf und Beratzhausen

Zum Auftakt verwandelt sich der Kreislehrgarten in Regenstauf in eine stimmungsvolle Kulisse für die Formation „Blaurosa“, die musikalischen Genuss mitten in der Natur erlebbar macht. Vier Musikerinnen und Musiker, die mit Klavier, zwei Violinen und Gesang moderne, tiefsinnige und deutschsprachige Popmusik mit Elementen klassischer Musik verbinden.
Freunde der Volksmusik dürfen sich dann am ersten Oktoberwochenende auf die Volksmusiksitzweil „Frisch aufgspuit und gsunga“ im Landgasthof Schnaus in Beratzhausen-Oberpfraundorf freuen. Kreisvolksmusikpfleger Tobias Lehner wird mit seinen Mundartgeschichten zum Thema „Allerlei leibliche Genüsse“ zwischen den Auftritten sicher für den einen oder anderen Lacher sorgen.

„Wer weiter denkt, kauft näher ein!“

Im Rahmen des Markttages, den der Landkreis zusammen mit dem Kreisverband Regensburg des Bayerischen Bauernverbandes am 19. September auf dem Schulgelände des Gymnasiums in Lappersdorf organisiert, bieten mehr als 25 hiesige Aussteller ihre regionalen Produkte an. Bereits seit 30 Jahren organisiert der Heimat- und Tourismusverein e. V. den Bauernmarkt am Donaustaufer Festplatz.

Allerlei Genüsse aus der Natur

Bei der Pilzwanderung, den Kräuter- und Streuobstwiesenwanderungen dreht sich alles um den Genuss, den wir direkt vor unserer Haustüre finden können. (Heil)Kräuter als Lebenselixier und Superfood vom Wegesrand, der herbstliche Genuss aus dem Schwammerlkorb und die regional-typische Geschmacksvielfalt beim Verzehr heimischen Obstes bilden Dreh- und Angelpunkte der geführten Wanderungen.

Honig und Wein dürfen ebenfalls nicht fehlen, wenn es um regionale Erzeugnisse aus unserer schönen Naturlandschaft geht. Der Federweiße aus dem kleinsten Weinbaugebiet Bayerns an der Donau lässt die Besucherinnen und Besucher jedes Jahr im Herbst zum Weinbauort Bach a. d. Donau pilgern. Auf die Spuren des kleinsten Nutztiers der Welt können sich alle Bienenfreunde bei den Aktionstagen in Altenthann und Pettendorf machen. Hier dreht sich alles um das „Erlebnis Biene“.
Das gesamte Programm und alle Details gibt es unter www.landkreis-regensburg.de.

1. Schultag: Die Situation in der Oberpfalz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.