Selbsthilfegruppe in Regensburg Gemeinsam gegen Schuppenflechte

Teilen Sie diesen Artikel

Pentling – Mehr als zwei Millionen Menschen in Deutschland sind an Psoriasis, besser bekannt als „Schuppenflechte“, erkrankt. Die Schuppenflechte ist nicht nur eine chronische Haut- und Gelenkerkrankung, sie geht häufig auch mit erheblichen psychosozialen Belastungen, mit Stigmatisierung und Diskriminierung im Alltag einher. Betroffene leben und leiden meist im Verborgenen. Sie verstecken sich und ihre Erkrankung, denn ein „von der Norm abweichendes“ Hautbild kann äußerst belastend sein.

Selbsthilfegruppe für Betroffene

Beim Deutschen Psoriasis Bund e. V. (DPB), der Selbsthilfeorganisation von und für Menschen mit Schuppenflechte, erhalten Erkrankte und ihre Angehörigen unabhängige und qualitätsgesicherte Informationen zur Psoriasis und Psoriasis-Arthritis sowie zu Therapiemöglichkeiten. In den regionalen Selbsthilfegruppen des DPB tauschen sich Erkrankte über ihre Erfahrungen aus und geben einander nicht nur Halt und Unterstützung, sondern auch wertvolle Tipps zum Umgang mit der Erkrankung.

Die Regionalgruppe Regensburg trifft sich am 22. Mai, um 19.30 Uhr, zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch im Landgasthaus „Altes Tor“, Hauptstraße 3, Pentling.

Nähere Auskunft gibt Veronika Zajontz telefonisch unter 09491/687 oder per Mail an rg-regensburg@psoriasis-bund.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.