Stadt Regensburg unterstützt Ausbau der Schnellteststationen Gute Startbedingungen für Einzelhandel schaffen

Aktualisiert vor 5 Tagen von Nadja Pohr

Regensburg – Vor dem Hintergrund kontinuierlich sinkender Inzidenzwerte in den vergangenen Tagen bereitet sich die Stadt auf mögliche Lockerungen für den Einzelhandel vor. Am heutigen Freitag, 30. April 2021, liegt der Wert mit 149,6 den zweiten Tag in Folge unter 150. Wenn das bis einschließlich Montag so bleibt, dürfte der Einzelhandel ab Mittwoch wieder Click&Meet anbieten, wobei die Kunden einen negativen Coronatest vorlegen müssten.

„Wir hoffen sehr, dass es dazu kommt, und tun alles, damit unsere Einzelhändler die neuen Möglichkeiten dann auch ohne Hürden nutzen können“, sagt Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer. Deshalb bringe sich die Stadt aktiv in den Aufbau der Schnellteststationen im Stadtgebiet ein, insbesondere, was die Standortwahl und die Kommunikation betrifft. „Dazu arbeiten wir eng mit dem Gesundheitsamt zusammen, das für die Beauftragung der Teststationen privater Anbieter zuständig ist.“

Das Amt für Wirtschaft und Wissenschaft hat eine Liste von vierzig geeigneten Standorten erarbeitet, die bei der Beauftragung berücksichtigt wird. Wenn ein privater Anbieter eine Beauftragung für einen Standort auf öffentlicher Fläche erhalten hat, erfolgt eine schnelle Erteilung der Sondernutzungserlaubnis durch die städtischen Fachstellen. Darüber hinaus haben Anbieter die Möglichkeit, ihre Teststation auf www.regensburg.de in eine Übersicht eintragen zu lassen. Auf der Liste sehen potentielle Kundinnen und Kunden auf einen Blick, wo die nächstgelegene Schnellteststation ist, an der sie sich vor oder bei einem Stadtbummel testen lassen können. Einzelhändler sollen auch die Möglichkeit bekommen, den Link bzw. QR-Code zu dieser Seite vor Ort mit Plakaten bekannt zu machen.

Die Schnellteststrecke im städtischen Testzentrum am Dultplatz bleibt selbstverständlich weiterhin in Betrieb. Hier können sich Regensburgerinnen und Regensburger am Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag jeweils von 8 bis 17 Uhr und am Dienstag von 8 bis 14 Uhr testen lassen. Und auch der Impfbus der Malteser wird, so oft es möglich ist, als Testbus für Schnelltests zur Verfügung stehen – so bereits in der kommenden Woche vom 1. bis einschließlich 9. Mai 2021, täglich jeweils von 9 bis 16 Uhr auf dem Neupfarrplatz.

Hintergrund:

Die 12. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung legt fest: Wenn der Inzidenzwert von 150 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten wird, muss die Kommune dies unverzüglich amtlich bekannt machen. Die Regeln für Inzidenzen zwischen 100 und 150 treten dann automatisch am zweiten Tag nach dieser Bekanntmachung in Kraft.

Regensburg: Luca-App ab sofort verfügbar

Nadja Pohr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.