Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Kultur & Freizeit, Regensburg & Landkreis, Wissenschaft

Tag der Astronomie: Sternwarte Regensburg lässt kostenfrei ins Universum blicken Auf Du und Du mit der Sonne

Die Sternwarte Regensburg lädt zum Tag der offenen Tür ein Foto: Sternwarte Regensburg

Regensburg – Die Domstadt und die Astronomie. Das passt zusammen. Seit jeher blicken Sternegucker in die unendlichen Weiten des Weltalls. Der wohl bekannteste Vertreter war Johannes Kepler, der die Gesetze der Planetenbewegungen niederschrieb. Wer – kostenfei – in die Fußstapfen des Astronomen treten möchte, hat demnächst die Möglichkeit dazu.

Von Mario Hahn

So unendlich das Universum, so unendlich die Zahl an Wundern, die sich in ihm tummeln. Es lässt Jung und Alt, Reich und Arm gleichermaßen träumen und weitet die Augen für neue Horizonten. Kurzum: Das Universum ist echt total cool!
Wer‘s nicht glaubt, ist selber schuld. Und wer‘s glaubt, kann sich am bundesweiten Tag der Astronomie am Samstag, den 30. März, daran erfreuen. Von 15 bis 21 Uhr öffnet dann die Sternwarte Regensburg (Ägidenplatz 2) ihre Pforten.

Kuppel der Sternwarte Regensburg mit Sternenhimmel bei klarer Nacht
Foto: Sternwarte

Am Tag der Offenen Tür haben alle Besucher die Möglichkeit, die unendlichen Weiten des Alls und die Schönheit der Himmelskörper kennenzulernen. Neben Führungen durch die Sternwarte werden im Hörsaal allgemeinverständliche Multimedia-Vorführungen, faszinierende Bilder von Himmelsobjekten und Vorträge über das Universum präsentiert. Speziell für Kinder ab sechs Jahren erklären Friedrich Ginglseder und „Johannes Kepler“ (extra aus dem 17. Jahrhundert angereist!) das Planetensystem.

So genannte koronale Masseauswürfe der Sonne können bei schönem Wetter durch das Sonnenteleskop der Sternwarte beobachtet werden
Foto: NASA/GSFC/SDO

Am Nachmittag stellt Torsten Bendl mit eindrucksvollen Bildern die Sonne vor – den Stern, ohne den wir Menschen nicht existieren können. Etwas später berichtet Dr. Jürgen Kemmerer über todbringende Meteore und Kometen und anschließend entführt Dr. Oliver Kus die Besucher zu einer Reise ins Universum, dabei geht er auf die Natur der Schwarzen Löcher ein. Bei schönem Wetter können tagsüber Gasausbrüche (Protuberanzen) der Sonne und Sonnenflecken beobachtet werden!
Ständig stehen die Mitarbeiter der Sternwarte im persönlichen Gespräch für fachliche Fragen zur Verfügung und geben wertvolle Tipps zur erfolgreichen Beobachtung des Himmels. Insbesondere auch Schulen können sich über das Bildungsangebot der Sternwarte informieren. Sollte der Himmel am Abend wolkenfrei sein, geht das Programm in Verlängerung – ab 21 Uhr gibt es eine Sternführung mit Live-Beobachtung an computergesteuerten Fernrohren. Bei Bewölkung muss die Sternführung entfallen. Der Eintritt ist frei.

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Schreibe eine Antwort

Datenschutz
nachrichten regensburg, nachrichten landkreis regensburg, schlagzeile regensburg
X