Videobotschaften statt großer Feier Gesamtleiter Reinhard Mehringer nimmt leise Abschied aus dem Pater-Rupert-Mayer-Zentrum

Aktualisiert vor 8 Monaten von Mario Hahn

Regensburg – So einen Abschied hätte sich keiner für Reinhard Mehringer, den Gesamtleiter des Pater-Rupert-Mayer-Zentrums, nach 24 Jahren träumen lassen! Ohne Kinder, ohne große Feier wie das in der Katholischen Jugendfürsorge sonst üblich ist. Die Corona-Krise ändert vieles – auch das Abschiednehmen aus einer Einrichtung und dem Berufsleben. Aber die KJF wäre nicht die KJF, wenn nicht schon an einen Ersatztermin gedacht würde. Das Menschliche, das Herzliche, die persönliche Begegnung und Wertschätzung ist gelebte Kultur bei dem kirchlich-karitativen Träger. Und Herzlichkeit, das bescheinigt Michael Eibl, Direktor der KJF, dem geschätzten, scheidenden Kollegen Reinhard Mehringer, sei immer etwas gewesen, dass auch ihn besonders ausgezeichnet habe.

„In außergewöhnlichen Situationen haben Leute wie Reinhard Mehringer in der Katholischen Jugendfürsorge immer wieder Antworten gefunden“, erklärt Michael Eibl, „und gerade jetzt zeigt sich, dass eine Antwort sein kann, Orientierung zu geben.“ Orientierung, so Eibl weiter, sei immer ein Thema Reinhard Mehringers gewesen, Orientierung für Kinder und Jugendliche mit Behinderung und deren Familien. Mit Leidenschaft, Herz und hoher Professionalität sei Reinhard Mehringer für diese Menschen da gewesen.

Segnung des neu gebauten Internats auf dem Hummelberg 2017 (v.li.) mit KJF-Direktor Michael Eibl, Maria Scharfenberg, Domkapitular Dr. Roland Batz (Vorsitzender der KJF), Gesamtleiter des PRMZ Reinhard Mehringer, Architekt Georg Kartini
Foto: PRMZ

Bevor Reinhard Mehringer 1996 die Gesamtleitung des Pater-Rupert-Mayer-Zentrums übernahm, war er bereits in anderen Einrichtungen der KJF tätig: im Kinderzentrum St. Vincent in Regensburg, in der Wohngemeinschaft in Straubing für erwachsene Menschen mit Behinderung und im heutigen Kinder- und Jugendhilfezentrum St. Josef in Wunsiedel. Schon immer trat Reinhard Mehringer für eine moderne Pädagogik und den integrativen Ansatz ein. Er nahm Menschen mit Behinderung vorbehaltlos und ohne zu diskutieren in den Mittelpunkt. Immer ging es nur um sie, dafür hat sich Reinhard Mehringer entschlossen eingesetzt.

Im Pater-Rupert-Mayer-Zentrum hat er Schule, Tagesstätte, Therapie und Internat, Haustechnik Sekretariat und Verwaltung in einer komplexen Einrichtung verzahnt und die Qualität der Leistungen für junge Menschen mit Körperbehinderung oder einer motorischen Einschränkung weiterentwickelt. „Es ist Reinhard Mehringer immer um die Menschen gegangen und er hat sich entschlossen für sie eingesetzt, für sie wollte er das Bestmögliche erreichen“, stellt Michael Eibl heraus. Dafür zollen ihm auch die Mitglieder im Vorstand der KJF mit ihrem Vorstandsvorsitzendem Domkapitular Dr. Roland Batz und im Verwaltungsrat der KJF nachrichtlich ihren Respekt und übermitteln ihren herzlichen Dank und ihre große Wertschätzung.

Reinhard Mehringers Nachfolgerin ist Gerlinde Dubb. Sie übernimmt die Gesamtleitung im Pater-Rupert-Mayer-Zentrum zum ersten April. Bislang war sie im Berufsbildungswerk in verschiedenen Führungsfunktionen tätig, zuletzt als stellvertretende Gesamtleiterin an der Seite Walter Krugs.

Reinhard Mehringer verabschiedet sich also leise, aber mit einem großen Dank an seine Hausmeister, an sein Dream-Team im Sekretariat und die Bereichsleitungen. „Was wäre ich ohne diese gewesen?“ Sie hätten ihre Fachgebiete immer mit vollem Einsatz und höchster Kompetenz vertreten. Eine großartige Unterstützung für Reinhard Mehringer in der Gesamtverantwortung. In den über 20 Jahren seines Wirkens im Pater-Rupert-Mayer-Zentrum konnte er so einige Meilensteine setzen: den Neubau des Internats der Außenstelle Hummelberg, den Umzug der Frühförderstelle, die Neuanlage des Sportplatzes und des Schwimmbads, der Neubau des Kinderhaus Bambino – um nur einige zu nennen. Begeistert pflegte Reinhard Mehringer auch den Kontakt zu Partnereinrichtungen in Ungarn und Tschechien, überwältigend auch sein und das Engagement vieler Kolleginnen und Kollegen aus dem Pater-Rupert-Mayer-Zentrum für das Centre St. Joseph in Gonaives auf Haiti.

Mario Hahn

Ich bin Redakteur beim Blizz, Ihrer Wochenendzeitung für Regensburg und Umgebung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.