Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Kultur & Freizeit, Regensburg & Landkreis

Vorfreude auf Weihnachten in Regensburg Am Montag startet der Christkindlmarkt. Aber auch die anderen Weihnachtsmärkten sind bezaubernd

Oh, du fröhliche Glühweinzeit! Foto: drubig-photo - stock.adobe.com

Regensburg – Seit 223 Jahren gibt es den traditionellen Christkindlmarkt auf dem Neupfarrplatz. Er ist der älteste Weihnachtsmarkt Regensburgs und ab Montag, 25.11., wieder Treffpunkt für Freunde von Glühwein, weihnachtlichen Waren und der berühmten „Knacker-Semmel“.

Von Claudia Böhm

Wenn Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer bei der feierlichen Eröffnung am Montag um 18 Uhr vom Balkon der Alten Wache aus nach unten blickt, wird sie die vielen festlich geschmückten und beleuchteten Buden erblicken, die die evangelische Neupfarrkirche einrahmen. Musikalisch umrahmt von den Regensburger Domspatzen, den Posaunenchören Regensburg und Kindern des Kinderheims St. Vincent, setzt die Eröffnung den Startpunkt von neunundzwanzig Tagen Weihnachtsstimmung pur.

Von 25.11. bis 23.12. erfüllt der Duft von Glühwein und gebrannten Mandeln die Luft rund um die Neupfarrkirche – der traditionsreiche Regensburger Christkindlmarkt setzt auf Altbewährtes Foto: Bilddokumentation Stadt Regensburg

Wie jedes Jahr bildet die Kirche den Mittelpunkt des Marktes. Um das zu unterstreichen, wird der Sakralbau täglich ab 19 Uhr romantisch illuminiert. In den späten Nachmittagsstunden sorgen auch dieses Jahr wieder unterschiedliche Musikgruppen für besinnliche Stimmung.

Adventslesen für Kinder

Für Familien mit Kindern bietet sich der Mittwoch für einen Besuch des Chrsitkindlmarktes an. An diesem Wochentag beschenkt der Nikolaus zwischen 16 und 17 Uhr die Jüngsten und die Fahrt im Karussell gibt es zum Sonderpreis.
Von 1. bis 23.12., jeweils um 17 Uhr, lesen in der Neupfarrkirche Studenten/innen der Universität Regensburg täglich weihnachtliche Geschichten für Kinder von vier bis acht Jahren vor. Einlass bis 16.55 Uhr; der Eintritt ist frei.
Ein hochwertiges und umfangreiches Angebot an Waren aller Art bieten die insgesamt 69 Stände, deren Aufbau heuer reibungslos geklappt hat. Von Tee über Lederwaren, Holzschnitzereien oder Strick bis hin zu handgefertigten Dekoartikeln aus Olivenholz finden Besucher/innen alles, was das Weihnachtsherz begehrt. Sogar ein Christbaumhändler wird an der Kassianskirche Quartier beziehen.

Grillaromen und Glühweinduft

Gegen den wortwörtlichen Weihnachtshunger hilft natürlich am besten die „Knacker-Semmel mit allem“. Die gibt es dieses Jahr für etwa 3 Euro. Für 3,50 bis 4 Euro bekommt man eine dampfende Tasse Glühwein oder Punsch dazu. Um „Modetrends“ wie heißen Caipi oder Glühbier machen die Verantwortlichen bewusst einen großen Bogen. „Deshalb heißt es bei uns auch ‚Christkindlmarkt‘, und nicht ‚Weihnachtsmarkt‘“, stellt Marktmeister Reinhard Kellner – einer langen Tradition verpflichtet – klar.

Der Christkindlmarkt am Neupfarrplatz ist vom 25. November bis 23. Dezember 2019 geöffnet, Sonntag bis Mittwoch von 10 bis 20 Uhr und Donnerstag bis Samstag von 10 bis 21 Uhr.
Mehr Informationen gibt‘s unter www.regensburg.de/christkindlmarkt.

 

Die Weihnachtsmärkte haben in unserer Domstadt Tradition. Der älteste, erstmals im 18. Jahrhundert erwähnte, ist der bezaubernde Christkindlmarkt am Neupfarrplatz. Darüber haben Sie bestimmt schon einiges in dieser Ausgabe gelesen. Aber auch andere Weihnachtsmärkte begeistern in der Vorweihnachtszeit und locken Tausende in die Altstadt von Regensburg. Auf dieser Seite beschreiben wir kurz die wichtigsten. Aber egal, wohin Sie alleine oder mit Freunden gehen – haben Sie viel Spaß!

(Alle Fotos: Stadt Regensburg)

Lucreziamarkt am Haidplatz und Kohlenmarkt

Lucreziamarkt am Haidplatz

Seit 1982 bereichert der Lucreziamarkt (Foto li.) im Advent die Altstadt. Nach Lucia benannt, der weißen Frau, die einem Brauch zufolge mit einem Lichterkranz auf dem Haupt von Haus zu Haus geht und Licht in die dunkle Jahreszeit bringt, erhellt dieser Kunsthandwerker-Markt Haidplatz und Kohlenmarkt (siehe Foto re.) in der Nähe des Alten Rathauses. Der Markt öffnet vom 29.11. bis 23.12. jeweils So. bis Do. von 11 bis 20 Uhr, Fr. und Sa. von 11 bis 21 Uhr seine Pforten.

Lucreziamarkt am Kohlenmarkt

Romantischer Weihnachtsmarkt im Fürstlichen Schloss

Romantischer Weihnachtsmarkt

Das Fürstliche Schloss St. Emmeram, Stammsitz der Fürsten von Thurn und Taxis und größer als der Buckingham Palast, ist Schauplatz des dritten Weihnachtsmarktes in Regensburg. In seinem malerischen Innenhof, der abends von Fackeln und offenen Feuerstellen erhellt wird, zeigen traditionelle Handwerker und Künstler ihre Fertigkeiten. Geöffnet ist der Markt vom 22.11. bis 23.12., So. bis Mi. von 12 bis 22 Uhr, Do. bis Sa. von 12 bis 23 Uhr.

Adventsmarkt im St. Katharinenspital

Adventsmarkt im St. Katharinenspital

Eine einmalig schöne Lage am Fuße der Steinernen Brücke mit Domblick bildet den Rahmen für den Adventsmarkt im St. Katharinenspital.
Die Besucher erwartet lebendiges Brauchtum und traditionelles Handwerk. Angeboten werden Spezialitäten wie das Spital-Glühbier, heimische Wild- und Lammgerichte und köstliche Suppen, aber auch der traditionelle Glühwein darf nicht fehlen. Und wer auf der Suche nach außergewöhnlichen Weihnachtsgeschenken ist, wird vielleicht hier fündig: Ob Schmuck vom Silberschmied, Schaffellprodukte oder Hexenbesen – die Stände inspirieren zu so mancher Geschenkidee. Geöffnet ist der Adventsmarkt vom 26. November bis 23. Dezember, Montag bis Freitag von 16 bis 22 Uhr, Samstag von 11 bis 22 Uhr und am Sonntag von 11 bis 21 Uhr.

Teile diesen Beitrag

Schreibe eine Antwort

Datenschutz
nachrichten regensburg, nachrichten landkreis regensburg, schlagzeile regensburg
X