Wirtschaftsminister Pschierer auf Stippvisite

Eröffnung des Bayerischen Mobilfunkzentrums

Regensburg – Bayerns Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer eröffnete zusammen mit dem Oberpfälzer Regierungspräsidenten Axel Bartelt das Mobilfunkzentrum Bayern. Darüber hinaus besuchte Minister Pschierer die Firmer Haber & Brandner GmbH, um über die aktuellen Herausforderungen des Handwerks in der Region zu sprechen.

Von Matthias Dettenhofer

„Bayern ist ein hochmoderner Industriestandort. Damit das auch so bleibt, müssen wir jedoch an der Infrastruktur nachsteuern“, so Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer zur Eröffnung des neuen Mobilfunkzentrums an der Regierung der Oberpfalz. Das neue Zentrum soll die zentrale Anlaufstelle für den Mobilfunkausbau in Bayern werden. „Die Staatsregierung gestaltet aktiv Bayerns Aufbruch in die Gigabitgesellschaft. Dazu setzen wir unsere Mobilfunkinitiative konsequent um.“ Momentan jedoch liegen fehlende Genehmigungen noch in Brüssel, so dass es ab Herbst richtig losgehen soll.

Zukünftig können sich Kommunen und Gemeinden an die Einrichtung in Regensburg wenden, wenn es um Beratung, Beschaffung von Informationen und Förderungen zur Durchführung des Bayerischen Mobilfunkprogramms geht. Ziel ist es, 500 neue Maststandorte in bisher unversorgten Gebieten zu errichten und die Mobilfunkabdeckung deutlich zu verbessern. Dafür stehen 80 Millionen Euro bereit.

Der Aufwand für die Kommunen soll durch das Zentrum so gering wie möglich gehalten werden. „80 und in manchen Fällen sogar 90 Prozent der Kosten werden über die Förderung finanziert. Der Rest soll durch Mieteinnahmen von den Mobilfunkbetreibern (für die Maststandorte, Anm. d. Red.) generiert werden“, erklärt Pschierer.

Regierungspräsident Axel Bartelt: „Bereits seit 2016 sind wir mit der fachlichen Koordinierung des Förderprogramms Digitalbonus befasst. Das Mobilfunkzentrum bildet nun den nächsten Schritt, um gemeinsam mit dem Freistaat, den Kommunen und den Mobilfunkbetreibern die Versorgung zu verbessern.“ Ziel müsse es sein, auf lange Sicht eine hundert- prozentige Netzabdeckung zu erreichen. Von Lindau bis Aschaffenburg, von Passau bis Neu-Ulm.

Das Zentrum wird mit zehn neuen Stellen ausgestattet und führt im Rahmen des Förderprogramms die Markt-erkundung durch, berät und unterstützt Gemeinden bei Förderbedingungen und Antragsstellung, verwaltet das Online-Antragsportal, hält Vertragsmuster bereit und hilft bei der Kommunikation zwischen den Kommunen und den Mobilfunkunternehmen. Geht es nach Bartelt, soll für jeden Regierungsbezirk ein eigener Ansprechpartner den Gemeinden die Arbeit abnehmen.

Treffen mit den Geschäftsführern von HWK und IHK

Pschierer in der Firma Haber & Brandner GmbH Foto: Fotostudio Daniel

Im Zuge seiner Regensburg-Vistite besuchte Wirtschaftsminister Pschierer auch noch die Firma Haber & Brandner GmbH in Haslbach. Dort traf er sich mit Dr. Georg Haber (Geschäftsführer der Firma und Präsident der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz), Dr. Jürgen Helmes (Hauptgeschäftsführer der IHK Regensburg für Oberpfalz / Kelheim), Jürgen Kilger (HWK-Hauptgeschäftsführer) und Dr. Gert Bruckner (Ministerialdirigent im Bayerischen Wirtschaftsministerium), um über die Herausforderungen des Handwerks in der Region zu sprechen.

Mario Hahn

Ich bin Redakteur beim Blizz, Ihrer Wochenendzeitung für Regensburg und Umgebung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.