Zwei Jahrzehnte zweitesLEBEN e. V. Hilfe für Menschen mit Schlaganfall und Schädel-Hirn-Verletzungen

Regensburg – Sein 20-jähriges Jubiläum hätte der Verein zweitesLEBEN e. V. im Jahr 2020 gerne mit seinen Freunden, Förderern, Mitgliedern und Sponsoren gefeiert, doch dann kam wegen der Corona-Krise alles anders. Alle geplanten Veranstaltungen, vom Jubiläums-Festakt bis zum großen Benefizkonzert mit dem Polizeiorchester Bayern, mussten auf nächstes Jahr verschoben werden.

Höhepunkt dieses Jahres wäre mit Sicherheit die feierliche Einweihung von Wohnen zweitesLEBEN mit Staatsministerin Melanie Huml geworden. Wohnen zweitesLEBEN (Foto), das im Juni 2020 bezugsfertig wird, ist ein neu erstelltes dreigeschossiges Gebäude, das 14 barrierefreie und größtenteils rollstuhlgerechte Wohnungen umfasst, außerdem über einen Gemeinschaftsraum und über eine begrünte Dachterrasse mit Außenküche verfügt. Mit Wohnen zweitesLEBEN geht ein großer Wunsch des Vereins und von Betroffenen in Erfüllung, dass Menschen mit erworbener Hirnschädigung selbstständig oder teilselbstständig in den eigenen vier Wänden leben können.

Gründungstag des Vereins zweitesLEBEN e. V. war der 26. Mai 2000. Zweck des gegründeten Vereins und Ziel war, Menschen nach Schlaganfall und Schädel-Hirnverletzungen und deren Angehörige auf vielfältige Weise tatkräftig zu unterstützen. Die damals 17 Personen zählende Gründungsgruppe ist auf inzwischen 560 Vereinsmitglieder angewachsen. Als unersetzliche Hilfe für Menschen mit erworbener Hirnschädigung und deren Angehörigen hat sich die vom Verein im Jahr 2010 eingerichtete Beratungsstelle erwiesen. Hier gibt es, unabhängig und kostenfrei, nicht nur Informationen und Beratung, z. B. zu Fragen des Sozialrechts oder zu Fragen der häuslichen oder stationären Pflege, sondern auch Unterstützung bei Behördenangelegenheiten und Begleitung zu Ämtern.

Mehr Infos und Möglichkeiten zur Unterstützung unter www.zweiteslebenev.de.

Claudia Böhm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X