Alexander Nandzik verlässt Jahn Regensburg Der 28-jährige Linksverteidiger wechselt zum SGV Freiberg

Aktualisiert vor 1 Monat von Mario Hahn

Regensburg – Alexander Nandzik verlässt den SSV Jahn Regensburg und schließt sich dem SGV Freiberg Fußball e.V. an. Der 28-jährige Linksverteidiger läuft somit zukünftig in der Oberliga Baden-Württemberg auf. Nandzik war im Januar 2016 zum SSV Jahn gewechselt.

Nach fünf Jahren beim SSV Jahn wechselt Alex Nandzik zum SGV Freiberg. Der Linksverteidiger wird im Februar ins Training beim Oberligisten einsteigen. „Alex hatte sich zuletzt mit seinem im Sommer 2020 geäußerten unbedingten Wechselwunsch leider selbst ins sportliche Abseits gestellt. Davon unabhängig bleibt aber sein Beitrag zu unserer sportlichen Entwicklung in den vergangenen Jahren unvergessen. An den Aufstiegen von der Regionalliga bis in die 2. Bundesliga hatte Alex als Stammspieler einen wichtigen Anteil. Umso mehr freut es mich, dass Alex mit dem Wechsel zum SGV Freiberg nun einen richtigen Schritt geht und mit einer parallelen Berufsausbildung in seine Zukunft investiert. Ich drücke ihm die Daumen, dass er seine Ziele in Freiberg verwirklichen kann. Alex wird beim SSV Jahn immer ein gern gesehener Gast bleiben“, so Jahn Geschäftsführer Profifußball Christian Keller über den Wechsel.
Alexander Nandzik wechselte im Januar 2016 vom Chemnitzer FC zum SSV Jahn Regensburg. Seither absolvierte er für die Jahnelf insgesamt 96 Pflichtspiele (ein Tor, acht Torvorlagen). In der laufenden Spielzeit kam er außerdem in drei Partien der Jahn U21 zum Einsatz. Mit dem Wechsel nach Freiberg möchte der 28-Jährige nun vor allem wieder regelmäßig Spielzeit sammeln: „Ich habe mich trotz höherklassiger Angebote bewusst für den Wechsel zum SGV Freiberg entschieden. Ich bin jetzt in einem Alter, in dem ich auch an die Zeit nach dem Profifußball denken muss. Deshalb bin ich sehr dankbar, dass mir der SGV Freiberg parallel zum Fußball die Chance auf eine Berufsausbildung bietet. Der Abschied vom SSV Jahn fällt mir dabei aber natürlich emotional alles andere als leicht. Ich hatte beim SSV Jahn eine wunderbare Zeit mit vielen unvergesslichen Erlebnissen, wie zum Beispiel den beiden Aufstiegen 2016 und 2017. Es bleiben für mich viele schöne Momente und vor allem der Stolz darauf, was wir gemeinsam in den vergangenen Jahren beim SSV Jahn erreicht haben“, so Nandzik und weiter: „Der SSV Jahn wird immer in meinem Herzen bleiben. Ich habe Christian Keller und dem gesamten Verein sehr viel zu verdanken und werde so oft es geht nach Regensburg zu den Spielen schauen, sobald wieder Zuschauer zugelassen sind.“
Über sämtliche Transfermodalitäten haben alle beteiligten Parteien Stillschweigen vereinbart.

 

Linksverteidiger Jan-Niklas Beste verstärkt den SSV Jahn

Mario Hahn

Ich bin Redakteur beim Blizz, Ihrer Wochenendzeitung für Regensburg und Umgebung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.