DFL berät über mögliche Quarantäne-Trainingslager Corona-Krise

Teilen Sie diesen Artikel

Frankfurt/Main (dpa) – Die Deutsche Fußball Liga berät heute über ein mögliches verpflichtendes Quarantäne-Trainingslager für die Clubs der 1. und 2. Bundesliga.

Zunächst soll die «Task Force Sportmedizin/Sonderspielbetrieb» eine Empfehlung abgeben und die Kommission Fußball angehört werden. Eine Entscheidung muss das DFL-Präsidium treffen. Für den Profifußball geht es darum, angesichts von steigenden Infektionszahlen in der Corona-Pandemie die Spielzeit im immer enger werdenden Terminkalender planmäßig zu Ende zu führen.

Bei einer Entscheidung zu Gunsten eines Quarantäne-Trainingslagers braucht es acht Tage Vorlauf. Zuletzt hatte der «Kicker» berichtet, dass die angedachte Durchführung von Quarantäne-Trainingslagern, die weitere positive Tests innerhalb der Profi-Teams verhindern soll, vom 14. bis 26. April stattfinden könnte. Damit würden mit Blick auf die Englische Woche am 30. Spieltag gleich drei Spieltage (29, 30, 31) abgesichert werden.

Nach dpa-Informationen könnte die Quarantäne aber auch Richtung Saisonende liegen, da die Terminnot durch die Relegationsspiele, das DFB-Pokalfinale (13. Mai), das Champions League-Endspiel (29. Mai) und die bevorstehende EM dann bei Spielausfällen noch größer wäre.

Die Saison in der ersten Liga endet am 22. Mai, in der zweiten Liga einen Tag später. Zuletzt hatte es wegen Corona-Fällen einige Absagen im Unterhaus gegeben. Die DFL hat allerdings das Hygienekonzept verschärft: Ab einer Inzidenz von 35 gibt es zu den obligatorischen PCR-Tests weitere Antigen-Schnelltests an jedem Trainings- und Reisetag.

Doppelsieg für die Guggenberger Legionäre Regensburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.