Die DFB-Elf hat sich Wembley verdient Am Dienstag kommt es in London zum Fußballklassiker England gegen Deutschland

Leon Goretzka bejubelt sein Tor zum 2:2 gegen Ungarn mit Kevin Volland und Joshua Kimmich (v. li.) Foto: Lukas Barth/Pool EPA/dpa

Regensburg – Fast wäre die Ära von Bundestrainer Jogi Löw am Mittwoch schon beendet gewesen, doch die DFB-Elf zeigte im richtigen Moment eine unglaubliche Moral. Nun kommt es zum Klassiker gegen England. Fußball-Fans, nehmt Euch am Dienstag ab 18 Uhr nichts vor!

Von Mario Hahn

Ja richtig, die deutsche Elf hat es unnötig spannend gemacht, und ja, fast hätte die Fußball-Nation ein böses Déjà-vu erlebt. Ein frühes Vorrunden-Aus, wie bei der WM 2018 in Russland geschehen, spukte wohl in vielen Fanköpfen herum. Doch Jogi Löw dachte keine Sekunde ans Scheitern, wie er nach dem 2:2 gegen Ungarn erklärte, schließlich wisse er um die Moral seiner Spieler. Mit heroischem Kampfes- und Siegeswillen strotzten sie bei Fritz-Walter-Wetter den überraschend forschen Ungarn ein 2:2 ab. Die Fans in der Allianz Arena schwankten zwischen Entsetzen und – schlussendlich – Glückseligkeit.

Nun der Klassiker gegen England in Wembley

Zur Belohnung für das Erreichen des Achtelfinales geht es nach London ins Finalstadion – wenn auch schon früher als geplant. Die ersten Kampfansagen auf die Insel schickte die deutsche Mannschaft bereits kurz nach dem Ungarn-Spiel. „Wembley liegt uns! Es ist ein K.-o.-Spiel, wir wollen weitergehen“, tönte Kapitän Manuel Neuer kurz nach dem überstanden „Nervenkrimi“ in der Münchner Arena.
„Geil! Ein schöneres Spiel gibt es fast nicht. Und ich sehe da gute Chancen für uns“, sagte Joshua Kimmich forsch über den Klassiker. Auch Löw freut sich auf ein „absolutes Highlight“. Der Bundestrainer, der nach der Europameisterschaft von seinem Amt zurücktritt, gab am Mittwochabend ein Versprechen ab: „Wir werden anders auftreten!“ Das wird auch dringend nötig sein. Denn ohne eine enorme Leistungssteigerung bleibt eine erneute Reise nach London zur Finalwoche im Juli reine Utopie.

Fußball-Rivalität

England gegen Deutschland: Dem Achtelfinale der diesjährigen EM geht eine lange Fußball-Rivalität voraus mit vielen epischen Duellen. Hier eine Übersicht der bisherigen Duelle der beiden Nationen bei Fußball-EM-Endrunden sowie -WM-Endrunden:

Deutschland gegen England bei der EM:

2000 in Belgien/Niederlande, Vorrunde: England – Deutschland 1:0 (0:0)
1996 in England, Halbfinale: Deutschland – England 6:5 i.E. (1:1, 1:1, 1:1)

Deutschland gegen England bei der WM:

2010 in Südafrika, Achtelfinale: Deutschland – England 4:1 (2:1)
1990 in Italien, Halbfinale: Deutschland – England 4:3 i.E. (0:0, 1:1, 1:1)
1982 in Spanien, Vorrunde: Deutschland – England 0:0
1970 in Mexiko, Viertelfinale: Deutschland – England 3:2 n. V. (0:1, 2:2)
1966 in England, Finale: England – Deutschland 4:2 n. V.
(1:1, 2:2)

Der leichte oder schwere Weg – wer ist jetzt der Topfavorit?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

FacebookWhatsAppTwitterTelegramFlipboardEmail
FacebookWhatsAppTwitterTelegramFlipboardEmail