Förderung für junge Sport-Talente "Team Regensburg": 30 Leistungssportler/innen erhalten Finanzspritze

„Leistungssportler“ – das klingt erst einmal nach viel Ruhm und Rubel, doch in der Realität stecken vor allem Ehrgeiz und Disziplin dahinter. Vom Sport leben können nur die allerwenigsten ganz oben an der Spitze. Damit irgendwann einmal auch Sportler/innen aus Regensburg es dorthin schaffen, unterstützt die Stadt junge Talente mit Fördergeldern.

Von Claudia Böhm

Trainingslager, Ausrüstung, die Fahrten zu Wettkämpfen … wer ein sportbegeistertes Kind hat oder als junger Mensch Leistungssport betreibt, muss viel investieren. Um vielversprechende junge Regensburger Talente zu unterstützen, stehen in diesem Jahr städtische Fördermittel von insgesamt 50.000 Euro zur Verfügung. 30 Athleten/innen aus zehn unterschiedlichen Sportarten erhalten die finanzielle Unterstützung. Gefördert werden maximal 50 Prozent des Aufwandes.

Vom Eiskunstlauf über Schwimmen und Rudern bis hin zu Kegeln und Triathlon ist im „Team Regensburg“ alles vertreten. Gegliedert wird nach Altersstufen: Talentteam (bis 18 Jahren), Perspektivteam (18 bis 23 Jahren) und Topteam (ab 23 Jahren).

Olympia-Gold für Regensburg

Alle Vereine werden vom Amt für Sport und Freizeit aufgefordert: „Meldet uns eure guten Athleten“, so Amtsleiter Johann Nuber. Die Auswahl erfolgt dann nach Kriterien, die sich am bisherigen Erfolg und am Potenzial orientieren. Grundsätzliches Ziel ist die Teilnahme an Europa- bzw. Weltmeisterschaften oder den Olympischen Spielen.

Bürgermeisterin Dr. Astrid Freudenstein zeigt sich bei der Vorstellung der Nachwuchssportler begeistert und hofft, damit vermitteln zu können, welche Sportarten es abgesehen von Fußball noch gibt.

Pascal Amon (li.) und Alexander Schmidt (re.) spielen Baseball bei den Legionären

Baseball-Ausrüstung ist kostspielig

Wie nötig die Förderung ist, zeigen die Schilderungen der Baseballer Pascal und Alexander. Ausrüstungsgegenstände wie Hosen und Schuhe müssen selbst bezahlt werden, alle Fahrtkosten und Trainingslager ebenso. Ein Baseballschläger koste zwischen 80 und 100 Euro. „Im Jahr können schon mal zwischen 8 und 10 Schläger brechen.“

Mehr Infos unter www.regensburg.de/team-regensburg.

Claudia Böhm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X