Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Sport

Fußball: Nach dem Klassenerhalt können die Regensburger jetzt befreit aufspielen Der SSV Jahn ist noch hungrig

Jahn-Kapitän Marco Grüttner Foto: Johannes Gatzka

Regensburg – Die Freude nach dem Sieg gegen Bochum war grenzenlos. Trainer Beierlorzer sang ein Loblied auf seine Spieler: „Es erfüllt mich mit Stolz, diese Mannschaft trainieren zu dürfen.“ 41 Punkte hat der Jahn jetzt auf dem Konto, sicherte so frühzeitig den Klassenerhalt in der 2. Liga. Was jetzt folgt, ist Zugabe. „Wir sind alle noch hungrig“, erklärte das Team.

Von Mario Hahn

Mentalität. Dieses Wort hört man in Verbindung mit dem SSV Jahn schon lange. In letzter Zeit aber besonders häufig. Der Duden beschreibt diesen Begriff als „besondere Art des Denkens und Fühlens“. Für die Fans bedeutet das schon immer „Kämpfen und Siegen“. Und Trainer Achim Beierlorzer schuf jetzt mit dem Begriff „Mentalitäts-Tore“ einen Neologismus.
Mit dieser Wortneuschöpfung zielte er ab auf die zwei Tore gegen den VfL Bochum, als Kapitän Marco Grüttner den Ball per Fallrückzieher doch noch im Spiel hielt und somit den Ausgleichstreffer durch Jann George vorbereitete sowie den Siegtreffer von Grüttner nach Fallrückzieher-Vorlage von Sargis Adamyan. „Diese Mentalität zu sehen, ein Spiel niemals aufzugeben, ist einfach grandios“, zollte Beierlorzer großen Respekt.
Mit Union Berlin wartet am Freitag (live ab 18.30 Uhr auf Sky, im Liveticker und Turmfunk unter www.ssv-jahn.de sowie in Einblendungen bei Radio Charivari) der nächste Gegner. Ein schwerer Brocken, etabliert in der 2. Bundesliga und auf dem Relegationsplatz drei sitzend. Doch Union schwächelt derzeit etwas. Seit drei Partien wartet die Truppe um Trainer Urs Fischer auf einen Sieg. Steigt der Druck, aufsteigen zu müssen, zu sehr in den Kopf?
Den Kopf frei haben dafür die Jahn-Spieler. Der Klassenerhalt ist gesichert. In den restlichen sechs Spielen können die Rothosen frei aufspielen. „Es ist ein super Gefühl, da trainiert man natürlich mit breiter Brust. Es stehen noch tolle Partien auf dem Programm und bei unseren nächsten Gegner geht es noch um viel. Da wäre es fatal, einen Gang zurückzuschalten“, erklärte Rechtsverteidiger Benedikt Saller unter der Woche.
Zwar will Trainer Beierlorzer nichts von „Träumereien“ wissen, verbieten kann er sie aber auch nicht. Mal angenommen, der Jahn gewinnt an der Alten Försterei bei Union, dann wären es nur noch drei Punkte auf den Drittplatzierten Berlin. Natürlich müssten die Clubs, die (noch) vor dem Jahn stehen, mitspielen…
Aber wie heißt es doch so schön: Die Gedanken sind frei…

 

Die restlichen Spiele des SSV Jahn Regensburg

■ 29. Spieltag: auswärts beim 1. FC Union Berlin
(Fr., 12.4., 18.30 Uhr)
■ 30. Spieltag: zuhause gegen den 1. FC Magdeburg (So., 21.4., 13.30 Uhr)
■ 31. Spieltag: auswärts beim FC St. Pauli (Sa., 27.4., 13 Uhr)
■ 32. Spieltag: zuhause gegen den FC Erzgebirge Aue (So., 5.5., 13.30 Uhr)
■ 33. Spieltag: auswärts beim 1. FC Köln (So., 12.5., 15.30 Uhr)
■ 34. Spieltag: zuhause gegen den SV Sandhausen (So., 19.5., 15.30 Uhr)

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Schreibe eine Antwort

Theme von Anders Norén

X