Guggenberger Legionäre lassen den IT sure Falcons Ulm keine Chance Baseball-Bundesliga

Teilen Sie diesen Artikel

Regensburg – Für die Guggenberger Legionäre stand an diesem Wochenende das Duell mit dem Tabellenletzten aus Ulm auf dem Spielplan. Die Legionäre wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und konnten zwei Siege gegen die IT sure Falcons Ulm einfahren. Mit 11:1 und 12:1 ließen die Regensburger den Ulmern keine Chance.

Im ersten Spiel begann Jan Tomek für die Legionäre auf dem Mound und er zeigte sich erneut in hervorragender Form. Über die gesamten sieben Innings ließ er nur zwei Hits und einen Run für die Ulmer zu. In der Offensive gab Tomas Bison einigen jungen Spielern eine Gelegenheit Spielpraxis zu sammeln und sich zu präsentieren. Carl Wenzel, Marcel Mariette und Paul Wittmann waren in die Startaufstellung gerückt. Gleich im ersten Inning war es David Grimes, der mit seinem 2-Run-Homerun die Guggenberger Legionäre auf die Siegerstraße brachte. Im dritten Inning konnte Carl Wenzel das 3:0 nach Hause schlagen, bevor erneut Grimes im fünften Inning mit einem weiteren Homerun auf 4:0 erhöhen konnte.

Im siebten Inning konnten die Falcons ihren ersten und einzigen Punkt des Freitagabends erzielen. Efthimios Flüge punktete nach einem Groundout von Joshua Crouse. Der Punkt für die Gäste entpuppte sich als Startschuss für die Legionäre Offensive. In der unteren Hälfte des siebten Innings konnten sie fünf Hits, darunter ein 3-RBI-Double von Paul Wittmann, erzielen. Ein RBI-Single von Nino Sacasa sorgte für das 11:1 und den vorzeitigen Sieg aufgrund der 10-Run-Rule.

Im zweiten Spiel am Samstag Nachmittag durften die Guggenberger Legionäre zum ersten Mal in dieser Saison vor Zuschauern auflaufen und die Fans durften im zweiten Inning bereits jubeln. Ein Triple von Elias Redle brachte die ersten beiden Punkte für die Legionäre. Ein 2-RBI-Single von Alexander Schmidt und ein Groundout von David Grimes erhöhten auf 5:0. James Larsen durfte zum ersten Mal in dieser Saison als Starting Pitcher auf den Mound und machte seine Sache gut. Ein 2-RBI Single von Elias von Garßen im vierten Inning brachte das 7:0 nach Hause. Im fünften Inning erzielten die IT sure Falcons ihren einigen Run des Nachmittags durch einen Solo-Homerun von Joshua Crouse. Für die Legionäre konnte Marco Iberle einen Grand-Slam Homerun verbuchen, mit dem er im sechsten Inning auf 11:1 erhöhen konnte. Nach einem Triple von Alexander Schmidt brachte Lukas Jahn mit seinem Sacrificy-Fly den letzten Run des Tages zum 12:1 Endstand nach Hause. Auch das zweite Spiel endete im siebten Inning aufgrund der 10-Run-Rule vorzeitig.

Durch die beiden Siege bleiben die Guggenberger Legionräe weiterhin auf Platz zwei in der Bundesliga Süd. Auch der Spitzenreiter aus Heidenheim konnte am Wochenende zwei Siege einfahren und liegt weiterhin ein Spiel vor den Legionären. Am kommenden Wochenende müssen die Legionäre zu zwei Auswärtsspielen gegen die Mannheim Tornados. In der Hinrunde konnte man gegen die Tornados mit 6:2 und 10:3 gewinnen. Die Legionäre können mit ausgeruhten Pitchern und viel Selbstvertrauen nach Mannheim fahren, aber die Tornados werden sicherlich alles geben, um die Playoff Plätze weiter zu verteidigen.

ESV-Damen gelingt der Aufstieg in die 2. Bundesliga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.