Guggenberger Legionäre und Heidenheim Heideköpfe teilen sich die Siege Baseball-Bundesliga

Teilen Sie diesen Artikel

Regensburg – Am vergangenen Wochenende kam kam es in der Armin-Wolf-Arena zum Spitzenspiel zwischen den Guggenberger Legionären Regensburg und den Heidenheim Heideköpfen. Es war das Duell zwischen den beiden Topteams der bisherigen Saison und so waren spannende Spiele zu erwarten. So war es auch keine große Überraschung, dass am Ende des Wochenendes beide Teams jeweils einen Sieg vorweisen konnten.

Im ersten Spiel am Freitag Abend setzten die Gäste aus Heidenheim gleich im ersten Inning das erste Ausrufezeichen. Zweimal brachten sie einen Runner per Walk auf Base und beide Male folgte eine Homerun. Ludwig Glaser und Simon Gühring waren es, die den Ball aus dem Stadion beförderten und die Heideköpfe mit 0:4 in Führung brachten. Doch auch die Legionäre Offensive war präsent. Im direkten Gegenzug punktete zunächst Alexander Schmidt nach einem Double von Matt Vance und auch Devon Ramirez erreichte nach einem Schlag von David Grimes die Homeplate zum 2:4. Es waren jedoch die Gäste, die das Spiel weiter bestimmten.

Der nächste Homerun durch Shawn Larry im dritten Inning erhöhte auf 2:6 und er war es auch, der den siebten Punkt für Heidenheim im fünften Inning nach einem Fehler der Regensburger Verteidigung erzielen konnte. Im siebten Inning brachte ein RBI-Single von Alexander Schmidt das 3:7 für die Guggenberger Legionäre, doch die Offensive tat sich weiterhin schwer gegen die Heidenheimer Pitcher. Die Heideköpfe konnten im neunten Inning durch einen Hit von Garry Owens das 3:8 erzielen und dabei sollte es am Ende auch bleiben.

Legionäre im zweiten Spiel überzeugender

Im zweiten Spiel am Samstag Nachmittag wollten sich die Guggenberger Legionäre besser präsentieren und das sollte ihnen auch gelingen. Kaleb Bowman ließ im ersten Inning nichts zu und die Legionäre Offense war gegen Heidenheims Pitcher Ross Vance sofort hellwach. Nach zwei Walks brachte ein Single von David Grimes den ersten Punkt des Nachmittags. Nach einem weiteren Walk und einem Hit-by-Pitch stand es 2:0. Elias von Garßen kam bei voll besetzten Bases an den Schlag und beförderte den Ball zum Grand-Slam Homerun weit über den Zaum im Leftfield. Es stand 6:0. Bei Heidenheim übernahm im zweiten Inning Enorbel Marquez-Ramirez auf dem Mound und konnte die Offensive der Legionäre erstmal an der kurzen Leine halten, doch auch Kaleb Bowman präsentierte sich nach der Pause in der vergangenen Woche in hervorragender Form und hielt die Heidenheimer von den Bases fern.

Im fünften Inning konnten die Guggenberger Legionäre durch einen Hit von Lukas Jahn auf 7:0 erhöhen. Gegen den eingewechselten Mitchell Hillert gelangen Heidenheim im sechsten Inning nach einem Hit von Simon Gühring die ersten beiden Punkte und sie verkürzten auf 7:2. Doch die Legionäre ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und legten direkt die nächsten beiden Punkte nach und erhöhten auf 9:2. Zwei Homeruns hintereinander für Shawn Larry und Ludwig Glaser im siebten Inning sorgten für das 9:4. Im achten Inning sorgte Paul Wittmann mit seinem Hit für den 10:4 Endstand. Die Guggenberger Legionäre konnten einen überzeugenden Sieg feiern, für den sie gleich im ersten Inning den Grundstein gelegt hatten.

Durch diese Siegteilung bleibt die Situation an der Tabellenspitze unverändert. Die Guggenberger Legionäre liegen weiterhin auf Platz zwei der Tabelle direkt hinter den Heidenheimern. Auf Rang drei liegen weiterhin die Stuttgart Reds, die am Sonntag jedoch zwei Niederlagen gegen die Mannheim Tornados hinnehmen mussten. Am Mittwoch (19:00 Uhr) und Donnerstag (14:00 Uhr) sind die Reds in der Armin-Wolf-Arena zu Gast. Die Stuttgarter waren sehr gut in die Saison gestartet, aber mussten in den vergangenen Wochen insgesamt fünf Niederlagen hinnehmen. Dennoch muss das Team von Tomas Bison hellwach sein, um weiterhin am Spitzenreiter Heidenheim dranzubleiben.
Die beiden Spiele können wie gewohnt auf Legionäre TV (www.legionaere.de/tv) verfolgt werden.

Damen starten mit Doppelsieg in die neue Saison

Auch die Damen der Guggenberger Legionäre durften am Samstag in ihre neue Saison starten. In der Softball Bundesliga waren zum Auftakt die Tübingen Hawks in Regensburg zu Gast. Die Damen zeigten sich in allen Manschaftsteilen in sehr guter Form. Offense, Defense und Pitching funktionierten hervorragend. Gleich im ersten Inning konnte man mit 3:0 in Führung gehen und auch auf zwei Punkte der Gäste im dritten Inning hatte man mit fünf eigenen Runs eine direkte Antwort parat. Das erste Spiel endete vorzeitig nach dem sechsten Inning beim Spielstand von 9:2.

Auch im zweiten Spiel waren die Guggenberger Legionäre die dominierende Mannschaft. Wieder ging man direkt im ersten Inning in Führung, nach dem zweiten Inning stand es bereits 9:0. Neuzugang Kiley Jones zeigte als Pitcherin ihr Können und hatte die Gäste im Griff. Auch die eingewechselten Pitcherinnen ließen keine Punkte zu und so endete auch das zweite Spiel vorzeitig. Am kommenden Sonntag stehen bereits die nächsten Heimspiele für die Damen auf dem Programm, wenn die Stuttgart Reds nach Regensburg kommen.

Eigentor und Rot: Regensburg verliert 1:5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.