Jahn-Elf hofft auf den ersten Saisonsieg Das Spiel gegen den punktlosen Karlsruher SC wird kein Selbstläufer, warnt Selimbegovic

Regensburg – Der SSV Jahn strebt den ersten Saisonsieg an. Gegen Karlsruhe hoffen die Regensburger wieder auf die Hilfe der Fans. Positiv stimmt das letzte Aufeinandertreffen. Trotzdem warnt Chefcoach Selimbegovic: „Das wird kein Selbstläufer!“

Von Mario Hahn

Nach den Unentschieden gegen Nürnberg und zuletzt in Darmstadt versucht die Jahn-Elf, im dritten Anlauf den ersten Dreier einzufahren. Doch der kommende Gegner wird von den Verantwortlichen auf keinen Fall unterschätzt. Obwohl der Karlsruher SC noch ohne Punkt sei, sei die Mannschaft „schwer zu bespielen“, wie Chefcoach Mersad Selimbegovic analysierte.
Auch Andreas Albers geht von einem schweren Spiel aus und hofft dabei auf Hilfe von außen. „Die Fans waren gegen Nürnberg unser zwölfter Mann, von daher wäre es sehr wichtig für uns, wenn uns die Zuschauer gegen den KSC auch wieder unterstützen könnten.“
Ein weiteres Plus, zumindest psychologisch, dürfte der Blick ein paar Monate zurück sein. Und zwar in den Juni, zum letzten Heimspiel der alten Saison. „Nach diesem Spiel haben wir den Klassenerhalt fix gemacht, das war ein super Erlebnis“, erinnert sich Erik Wekesser. Er ist darüber hinaus zuversichtlich, „dass wir das Spiel gewinnen werden und unseren ersten Saisonsieg einfahren.“
Die Partie zwischen dem SSV Jahn und dem Karlsruher SC wird am Samstag, 3.10., um 13 Uhr im Jahnstadion angepfiffen. Selimbegovic stehen dabei alle Spieler zur Verfügung.

Mario Hahn

Ich bin Redakteur beim Blizz, Ihrer Wochenendzeitung für Regensburg und Umgebung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X