Jahn Regensburg: Oli Hein verlängert und legt Zeitpunkt für Karriereende fest Der Prototyp eines vorbildlichen Profis

Regensburg – Jahn-Rechtsverteidiger Oli Hein verlängert seinen auslaufenden Vertrag um ein weiteres Jahr. Gleichzeitig entscheidet der 29-Jährige, dass er seine aktive Karriere 2021 beenden wird. Hein trug in seiner Profilaufbahn ausschließlich das Trikot des SSV Jahn.

Seit 2007 spielt Oli Hein für den SSV Jahn Regensburg. 2020/21 wird das Eigengewächs somit in seine vierzehnte Jahn Saison gehen: „Die Bedeutung von Oli für den SSV Jahn kann nicht oft genug herausgestellt werden. Ich habe ihn schon oft als Prototypen eines vorbildlichen Jahn Spielers bezeichnet. Mit seiner Persönlichkeit, mit seiner hohen Identifikation zum SSV Jahn und trotz mehrerer schwerster Verletzungen nach wie vor auch mit seiner sportlichen Qualität, lebt er ‚Jahn sein‘ tagtäglich vor. Es ist deshalb äußerst wichtig für uns, dass Oli auch in der kommenden Saison Teil unserer Mannschaft sein wird.“, ordnet Jahn Geschäftsführer Christian Keller die Relevanz von Hein für den SSV Jahn ein. 2021 wird der gebürtige Niederbayer dann seine Karriere beenden. Christian Keller zu diesem Schritt: „Es war trotz der jetzigen Vertragsverlängerung immer klar, dass Oli sich irgendwann neu orientieren wird. Die Entscheidung zum Karriereende im Sommer 2021 hat er dabei sehr reflektiert und mit einem klaren Plan für seine berufliche Zukunft getroffen. Dieser Zukunftsplan enthält auch die Option, dass Oli dem Jahn in anderer Funktion erhalten bleibt. Im Hier und Jetzt gilt sein voller Fokus aber den sportlichen Zielen unserer Mannschaft. Wer Oli kennt, der weiß, dass er bis Sommer 2021 alles für den Jahn einbringen wird, was er zu leisten imstande ist .“
221 Pflichtspiele – im neuen Jahrtausend stand mit Oli Heins ehemaligem Teamkollegen Stefan Binder (254 Einsätz) nur ein Jahn Profi häufiger in Liga-, Pokal- und Relegationsspielen für den SSV auf dem Platz. Hein, der als gebürtiger Straubinger 2007 zur U19 des SSV Jahn (35 Einsätze in der A-Junioren-Bundesliga) nach Regensburg gewechselt war, ist seither die große Konstante im Jahn Profikader. Er feierte insgesamt drei Aufstiege, blieb dem Jahn aber trotz höherklassiger Angebote auch nach zwei bitteren Abstiegen jeweils erhalten. Schwere Verletzungen (unter anderem zwei Patella-Luxationen zwischen 2017 und 2019) verhinderten in den zurückliegenden Saisons noch mehr Einsatzzeiten, doch Hein kämpfte sich immer wieder zurück. So auch in der aktuellen Spielzeit, in der er es trotz zwischenzeitlicher Schulterverletzung auf insgesamt zehn Pflichtspiele bringt.
Mit seiner erneuten Vertragsverlängerung legt sich Hein gleichzeitig auch ganz bewusst bereits auf ein Karriereende im Sommer 2021 fest. Der SSV bleibt damit definitiv seine einzige Profistation: „Das bedeutet mir sehr viel. Ich habe meine komplette Karriere hier verbracht, der SSV Jahn ist mit seinen Werten ein großer Teil meiner Persönlichkeit geworden. Was nach der Karriere passiert weiß man zwar nie genau, ich kann mir aber nur schwer vorstellen, dass es nichts mit dem Jahn zu tun haben wird.“, so der Rechtsverteidiger. Bis dahin möchte der Ostbayer auf und außerhalb des Platzes noch dazu beitragen, dass sich der SSV Jahn nachhaltig in der 2. Bundesliga etabliert: „Ich freue mich darauf dieses Trikot auch noch in der kommenden Saison zu tragen. Wir sind als gesamter Club in den vergangenen Jahren große Entwicklungsschritte gegangen, aber noch nicht am Ende des Weges. Ich möchte mit guten Trainings- und Spielleistungen dabei mithelfen, aber auch die Identität, die den Jahn ausmacht, an meine Mitspieler weitertragen.“

Mario Hahn

Ich bin Redakteur beim Blizz, Ihrer Wochenendzeitung für Regensburg und Umgebung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X