Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Sport

Linksverteidiger mit Offensivdrang: Chima Okoroji per Leihe zum Jahn Regensburg Prototyp modernen Fußballs

Der SSV Jahn leiht Chima Okoroji vom SC Freiburg für die kommende Spielzeit aus. Die Stammposition des 22-Jährigen ist die linke Außenverteidigung Foto: Liedl / SSV Jahn

Regensburg – Und wieder ein Neuer. Unermüdlich bastelt Christian Keller am Kader für die nächste Saison. Mit Chima Okoroji hat der Geschäftsführer des SSV Jahn Regensburg jetzt einen äußerst interessanten Mann an die Donau gelotst. Der Linksverteidiger interpretiert seine Rolle modern-offensiv und könnte für Furore sorgen.

Von Mario Hahn

Im modernen Fußball denkt man offensiv. Der Zug zum Tor ist entscheidend. Nicht nur Gewinnen ist heutzutage Pflicht, auch die Zuschauer wollen mit Spektakel begeistert werden. Ein Spieler wie Chima Okoroji passt da perfekt ins Schema. Der Linksverteidiger, der vom SC Freiburg ausgeliehen ist, verfügt nämlich über herausragende Eigenschaften: Er ist extrem antritts- und reaktionsstark, beweglich und verfügt zudem für einen Außenverteidiger über technisch überdurchschnittliche Mittel.
Dass dieser Chima Okoroji Talent hat, weiß Christian Keller schon längere Zeit. Der Jahn-Geschäftsführer hat nach eigener Aussage die „Entwicklung von Chima bereits seit mehreren Jahren intensiv verfolgt“. Bestimmt hat er auch den ersten Bundesligaauftritt des 22-Jährigen mitbekommen. Der war im Oktober 2018, für die Profimannschaft des SC Freiburg beim 1:1 im Olympiastadion gegen Hertha BSC.
Christian Keller hält große Stücke auf Chima Okoroji, der zwar in München geboren ist, dennoch eine britische Staatsangehörigkeit besitzt, weil seine Mutter Engländerin und der Vater ein Nigerianer ist. „Chima ist in der Lage, die Linksverteidigerposition sehr offensiv zu interpretieren, ohne dabei die erforderliche defensive Stabilität zu vernachlässigen.“ Diese Spielweise soll er nun auch voller Überzeugung und Identifikation beim SSV Jahn einbringen, findet Keller.
Fußballspielen erlernte Chima Okoroji bei einem Club im noblen Münchner Vorort: dem TSV Grünwald. 2004 schloss er sich dem Nachwuchs des FC Bayern München an. Für dessen U17 und U19 absolvierte er über 30 Spiele in der B- und A-Junioren-Bundesliga und kam unter anderem auch viermal in der UEFA Youth League zum Einsatz. Dabei ging es gegen AS Rom und Manchester City.
Vor vier Jahren zog es den 1,78 Meter großen Verteidiger in die U19 des FC Augsburg, wo er schließlich in die Regionalliga-Mannschaft des FCA hochgezogen wurde. Dort wurde er in der Saison 2016/17 Stammspieler. Die guten Leistungen riefen den SC Freiburg auf den Plan, die Chima Okoroji für die Reservemannschaft verpflichteten. Im Breisgau kam der Linksverteidiger in der Saison 2017/18 auf 35 Regionalliga-Einsätze. Im Sommer 2018 rückte er in den Profikader auf und bestritt neben seinen zwei Einsätzen für die Bundesliga-Mannschaft auch 14 Partien in der Regionalliga Südwest.
Mit seinem Wechsel nach Regensburg möchte Chima Okoroji jetzt die nächsten Schritte in seiner Entwicklung gehen: „Ich möchte beim SSV Jahn so viel Spielpraxis wie möglich sammeln, meine Stärken ausbauen und an meinen Schwächen arbeiten.“
Der Leihvertrag von Chimo Okoroji läuft bis zum 30. Juni 2020.

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Schreibe eine Antwort

Datenschutz
nachrichten regensburg, nachrichten landkreis regensburg, schlagzeile regensburg
X