Mira Moch für Ruder-WM in Tschechien qualifiziert Ihr Vierer belegte bei der Regatta Ratzeburg den ersten Platz

Teilen Sie diesen Artikel

Regensburg – Am vergangenen Wochenende fand die erste offizielle Regatta des Jahres auf dem Küchensee in Ratzeburg statt. Für die Teilnehmer ging es hier nicht nur um einen Sieg, sondern auch um die Qualifikation für die U23-Weltmeisterschaft.

Bereits in der Woche zuvor wurden Mittel- und Großboote anhand der Zweierranglisten gebildet und trainiert. Mira Moch vom Regensburger Ruder-Klub von 1890 e.V. ging, wie bereits in Hamburg, im Vierer ohne und im Achter an den Start. In einem Acht-Boote-Feld musste sich Miras Vierer bei rauhem Gegenwind gegen die nationale Konkurrenz durchsetzen. Bei der 1000 m-Marke lagen Hanna Winter (Lübecker RG), Luisa Schade, Gerlinde Obenaus (beide RC Potsdam) und Mira Moch noch auf Rang drei, bevor sie sich auf der zweiten Streckenhälfte durch einen rhythmischen Streckenschlag auf den ersten Platz schoben. Mit drei Sekunden Vorsprung ruderten sie schließlich als erste über die Ziellinie und damit war ihnen die WM-Nominierung sicher.

Am Sonntag ging Mira Moch noch im Achter an den Start. Hier ruderte sie zusammen mit ihren Vierer-Partnerinnen, dem am Samstag nominierten Zweier ohne sowie einem neugebildeten Duo.  Nach nur vier geruderten Kilometern in dieser Kombination sprang die Ampel auf Grün und nun hieß es, schnell einen gemeinsamen Rhythmus zu entwickeln. Über die Strecke setzten sich Miras und der vom DRV gebildete Achter von den restlichen drei Booten ab und es entstand ein spannender Zweikampf. Mit einem beherzten Endspurt versuchte die Mannschaft um Mira alles um zu gewinnen, aber leider reichte es am Ende nicht ganz und so trennte die beiden Boote im Ziel eine Sekunde.

Am Dienstag ging es für Mira dann wieder nach Ratzeburg in die unmittelbare Wettkampfvorbereitung, wo nun im Vierer intensiv für die U23-WM Mitte Juli in Tschechien trainiert wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.