Mit einem Galaauftritt zum Kantersieg Das Regensburger Golftalent Marie-Agnes Fischer (14) holt den Deutschen Meistertitel in die Domstadt

Gelsenkirchen – Marie-Agnes Fischer ist seit Monaten in bestechender Form. Bei den Deutschen Meisterschaften stellte die 14 Jahre junge Regensburgerin ihr außergewöhnliches Golftalent erneut unter Beweis.

Von Mario Hahn

Titel, Pokale, Ehrungen… sie häufen sich in letzter Zeit bei Marie-Agnes Fischer. Bei den kürzlich stattfindenden Bayerischen Meisterschaften wurde die Schülerin des St. Marien-Gymnasiums Beste aller Altersklassen. Nicht zu vergessen die internationalen Erfolge mit dem Sieg der Global Junior Trophy und der German International Youth Trophy sowie bei den Austrian Junior Open – und das trotz größter Konkurrenz, vor allem aus dem GC St Leon-Roth und dem GC Hubbelrath.

Golferin Marie-Agnes Fischer aus Regensburg
Foto: Fischer

Top motiviert und in bestechender Form ging es nun am letzten Wochenende für die junge Golferin zu den Deutschen Meisterschaften, die im Golfclub Schloss Westerholt bei Gelsenkirchen stattfanden. Zuvor gab Fischer gegenüber unserer Zeitung die Marschroute vor: „Ich will den Titel in die Domstadt holen!“
Gesagt, getan! Fischer holte in ihrer Altersklasse der Mädchen bis 14 Jahre souverän den Meistertitel mit 13 Schlägen Vorsprung vor Lara Rieke vom GC Hubbelrath und 17 Schlägen Vorsprung vor Lotte Schuhr vom GC St Leon Roth und Marie Martin vom GC Westpfalz-Schwarzbachtal als geteilte Dritte. Nur im ersten Durchgang konnte Rieke noch mithalten, während die stark eingeschätzten Konkurrentinnen aus St Leon Roth sich hier schon aus dem Titelrennen verabschiedeten.

Marie-Agnes Fischer, entspannte Führende nach dem zweiten Durchgang
Foto: DGV/Burow

In der zweiten Runde übernahm Fischer, die im Golfclub Bad Abbach-Deutenhof trainiert und für den Münchner GC in der 1. Bundesliga spielt, die Führung und baute sie bis auf sagenhafte 13 Zähler Abstand aus. Mit 74, 73 und 71 Schlägen sicherte sich Fischer dann den Deutschen Meistertitel. „Das war schon irgendwie eine Erleichterung am Ende. Ich war ein bisschen nervös, aber es war sehr gut, dass ich nach dem Doppel-Bogey von der 13 an den Löchern 15, 16 und 17 drei Birdies hintereinander gespielt habe.“ Abermals hat Fischer ihre außergewöhnliche Nervenstärke bewiesen, und gezeigt, dass sie nach Rückschlägen immer wieder aufsteht und unter Druck Höchstleistungen zustande bringt.

Sieger unter sich: Marie-Agnes Fischer, (links) Siegerin AK 14, mit der Siegerin AK 16, Charlotte Back
Foto: DGV/Burow

Mit diesem Erfolg ist das Regensburger „Goldmariechen“ in dieser Saison noch unbesiegt und beweist, dass sie auch bundesweit in einer anderen Liga spielt. Dennoch bleibt sie am Boden und richtet den Blick nach vorne: „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel und das ist nur ein Meilenstein auf dem Weg zur Verwirklichung meines Olympischen Traums.“, so Marie-Agnes Fischer, die unter „Mission Olympia“ 2024 in Paris als Deutsch-Französin um olympisches Gold kämpfen möchte.

Marie-Agnes Fischer bei ihrem ersten Fernsehinterview mit Sky
Foto: Proske

Mario Hahn

Ich bin Redakteur beim Blizz, Ihrer Wochenendzeitung für Regensburg und Umgebung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X