Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Blizz Leserreporter, Kultur & Freizeit, Soziales, Sport, Vereine

Blizz Leserreporter Miteinander bei der Mini WM der Sportjugend

Detlef Staude

Nach dem Schlusspfiff der Finalspiele bei der MINI-WM der Sportjugend kannte der Jubel der Kinder keine Grenzen mehr.

Die Kinder der erfolgreichen Schulen durften sich über große WM Pokale freuen, die der Regensburger Bürgermeister Jürgen Huber zusammen mit dem Vorsitzenden der Sportjugend Regensburg Detlef Staude an Deutschland (Grundschule St. Nikola) und Kroatien (Grundschule Prüfening) überreichte.

In seinem Grußwort lobte Bürgermeister Jürgen Huber den freiwilligen Einsatz aller Helfer und freute sich, dass so viele Kinder einen Schultag lange sportlich aktiv sein konnten. Das wichtigste am Sport sei der respektvolle und faire Umgang miteinander. Nicht nur die aktiven Spieler, sondern alle Kinder der Klasse waren mit Feuereifer dabei – beispielsweise als Betreuer, Sanitäter oder als Fan für das jeweilige Land. Denn jede Schulklasse repräsentierte ein Land im Reigen der angemeldeten Klassen. Diese kamen aus der Grundschule Prüfening, Grundschule St.Nikola, Grundschule Am Sallerner Berg, Grundschule Schwabelweis, von der Tann-Schule, Gerhardinger Schule und Grundschule Hohes Kreuz.

Und Sieger waren am Ende alle knapp 400 Kinder der teilnehmenden 14 Klassen, so Organisator Detlef Staude. Über den Sport könne man Kinder zusammenbringen. Der vielleicht schulisch Schwächere könne mit einem Tor Selbstbewusstsein tanken. Unter den Kindern waren auch viele mit Migrationshintergrund, Buben und Mädels und Kinder aus Übergangsklassen. Diese Kinder hatten zwar noch Probleme mit der deutschen Sprache, nicht aber im Umgang mit dem runden Leder.

„Wir möchten schon von klein auf das Miteinander fördern“, so Detlef Staude. Man lerne „Fair Play“ genauso wie gemeinsames Verlieren oder Gewinnen. Sehr gut angenommen wurde die Regel, dass mindestens ein Junge oder ein Mädchen auf dem Platz sein muss. Das farbenfrohe Spektakel veranstaltete die Sportjugend Regensburg zusammen mit dem Stadtjugendring, der Stadt Regensburg und dem SV Sallern.

Die vielen Lehrer und auch Schulleiter der beteiligten Schulen Schulleiterin dankten dem 16-köpfigen Helferteam für die Vorbereitung und Durchführung. So wurde auf drei Plätzen parallel mit sechs Schiedsrichtern gespielt, eine fünfköpfige Turnierleitung um Willi Meier, Patricia Schönberger, Rupert Karl, Jonas Fehlner und Max Hofer kümmerte sich um Ergebnisse und Tabellen. Auch für Lautsprecherdurchsagen und Musik waren zwei junge Helfer eingeteilt.

Im Rahmenprogramm gab es noch Informationen an einem Stand zum Thema „Kinder stark machen“; es gab Broschüren und Flyer für Eltern und Lehrer, aber auch die Kinder konnten Infos und kleine Give-Aways mitnehmen. Jedes Kind bekam zum Schluss eine bunte Erinnerungsurkunde. Für die Kinder der drei erstplatzierten Teams gab´s außerdem Gold-, Silber- und Bronzemedaillen.

Gefördert wurde die Aktion über das Bundesprogramm „Demokratie leben“. Schirmherrin war Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer.

Abschlusstabellen:

4. Klassen
1. Kroatien (Prüfening 4c)
2. Frankreich (Gerhardinger 4a)
3. England (Sallerner Berg 4b)
4. Uruguay (Schwabelweis)

3. Klassen
1. Deutschland (St. Nikola 3a)
2. Portugal (Gerhardinger 3b)
3. Kolumbien (St. Nikola 3b)
4. Belgien (Schwabelweis)
5. Dänemark (Sallerner Berg 3a)
6. Spanien (Hohes Kreuz 3a)
7. Brasilien (Gerhardinger 3a)
8. Schweiz (Prüfening 3c)
9. Italien (Sallerner Berg 3a)
10. Niederlande (Sallerner Berg 3b)

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Schreibe eine Antwort

Datenschutz
nachrichten regensburg, nachrichten landkreis regensburg, schlagzeile regensburg
X