Nächste Niederlage: Jahn Regensburg muss weiter zittern 2. Bundesliga

Regensburgs Andreas Albers (l) und Sandhausens Aleksandr Zhirov kämpfen um den Ball. Foto: Uwe Anspach/dpa

Sandhausen (dpa/lby) – Jahn Regensburg muss am letzten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga noch um den Klassenverbleib kämpfen. Nach der 0:2 (0:2)-Niederlage am Sonntag beim SV Sandhausen hat der SSV mit weiterhin 35 Punkten nur noch zwei Zähler Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz.

Weil der VfL Osnabrück überraschend den Hamburger SV schlug, können sowohl die Niedersachsen (33 Punkte) als auch Sandhausen (34) den Jahn (35) am letzten Spieltag noch abfangen. Am nächsten Sonntag empfangen die Regensburger, denen in Sandhausen das sechste Spiel in Serie ohne Sieg unterlief, den FC St. Pauli.

Janik Bachmann (5. Minute) und Kevin Behrens (42.) sicherten mit ihren Toren in der kampfbetonten Partie den vierten Heimsieg des SVS nacheinander. Gut für den Jahn: Die Sandhäuser Mannschaft von Interimstrainer Gerhard Kleppinger steht am kommenden Sonntag beim Spitzenreiter VfL Bochum vor einer sehr schweren Aufgabe.

Der Mannschaft von Trainer Mersad Selimbegovic fehlten drei Tage nach dem 2:3 in Kiel die spielerischen Mittel, um zumindest ein Remis zu holen, das die Rettung bedeutet hätte. Außer beim Fallrückzieher von Sebastian Stolze (18.) strahlte der Jahn keine Gefahr aus.

HC Erlangen siegt auswärts gegen die Rhein-Neckar Löwen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

FacebookWhatsAppTwitterTelegramFlipboardEmail
FacebookWhatsAppTwitterTelegramFlipboardEmail