Ohne Jan Elvedi geht es in den Endspurt Mit Bochum, Kiel, Sandhausen und St. Pauli warten auf den SSV Jahn schwere Aufgaben

Jan Elvedi fällt dem Jahn im Saisonendspurt aus Foto: Armin Weigel/dpa

Regensburg – Die Jahn-Elf biegt in die Zielgerade ein. Vier Spiele hat sie noch Zeit, um den Klassenerhalt in der 2. Liga perfekt zu machen. Das Restprogramm hat es aber in sich.

Von Mario Hahn

Der Jahn hat es selbst in der Hand, dafür zu sorgen, auch nächste Saison Teil der zweithöchsten Spielklasse zu sein. Mit fünf Punkten Vorsprung auf Braunschweig, die auf dem Relegationsplatz stehen, scheint die Ausgangslage komfortabel. Doch der Schein trügt, denn auf das Team um Trainer Selimbegovic warten schwere Aufgaben.

Da ist zuerst das Auswärtspiel beim VfL Bochum an diesem Sonntag. Der Tabellenerste strebt nichts anderes an als den Aufstieg in die Bundesliga und wird dementsprechend agieren.
Danach folgt das Nachholspiel bei Holstein Kiel am Vatertag. Die Hanseaten, kürzlich erst im Halbfinale des DFB-Pokals an Dortmund gescheitert, liefern sich als Drittplatzierter ein heißes Duell, ebenfalls um den Aufstieg in die Belle Etage, mit dem Hamburger SV.

Das wohl wichtigste Spiel im Endspurt wird die Begegnung in Sandhausen sein am 16. Mai. Gegen den Tabellennachbarn darf der Jahn nicht federn lassen. Das Positive: Die Rothosen haben gegen sie in der Vorrunde mit 3:1 gewonnen und wissen also, wie man Sandhausen besiegen kann.

Den Abschluss des Spiele- Marathons macht das Heimspiel gegen St. Pauli am 23.5. (siehe hierzu die Meldung auf dieser Seite). Spätestens hier müssen die Regensburger den Klassenerhalt eintüten.

Gastspiel in Bochum

In das Gastspiel am Sonntag im Vonovia Ruhrstadion beim VfL Bochum geht die Jahn-Elf nach dem spielfreien Wochenende ausgeruht. So konnten die Akkus der Profis wieder aufgeladen werden. Für Mittelfeldspieler Max Besuschkow hat das „richtig gutgetan, um noch einmal Kraft zu tanken. Auch für den Kopf. Jetzt wollen wir in den letzten vier Spielen auf jeden Fall noch einmal alles raushauen.“

Schlecht: Jan Elvedi hat sich im Training in den vergangenen Tagen eine Fußverletzung zugezogen. Der Innenverteidiger fällt aufgrund eines Haarrisses im Talus mehrere Wochen aus und wird der Jahn-Elf im Saisonendspurt fehlen. Sicher ausfallen werden in Bochum Sebastian zudem Nachreiner (Muskelverletzung) und Benedikt Gimber (Gelb-Sperre). Jann George (nach Faserriss) und Sebastian Stolze (nach Außenbandriss) machten bereits mehr im Training, für einen Einsatz in Bochum dürfte es aber sehr knapp werden.

Darüber spricht das Fahrerlager der Formel 1 in Spanien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

FacebookWhatsAppTwitterTelegramFlipboardEmail
FacebookWhatsAppTwitterTelegramFlipboardEmail