Rothosen auf dem Kiez: Wieder ein Dreier? Nach Doppelpack gegen Sandhausen: Mach es auch auf St. Pauli, Jann! Anpfiff am Sonntag, 13.30 Uhr

Akrobatisch liegt Jann George in der Luft. Foto: Johannes Gatzka

Regensburg – Nach dem Heimsieg gegen Sandhausen hat der SSV Jahn das erste von zwei richtungsweisenden Spielen (Blizz berichtete) für sich entschieden. Folgt nun am Sonntag bei St. Pauli ein weiterer Dreier, dann haben sich die Rothosen einen guten Puffer zur Abstiegsregion geschaffen.

Von Mario Hahn

Ausgerechnet Jann George, möchte man sagen. Der oftmals – zu Unrecht – kritisierte Offensivmann war der beste Mann auf dem Platz beim 3:1 gegen Sandhausen. Zwei Tore und eine Torvorlage brachten ihm die Spielnote 1 im Fachmagazin Kicker ein. Sebastian Stolze durfte sich ebenso in die Trefferliste eintragen. Interessant: Alle drei Tore erzielte der Jahn innerhalb von zehn Minuten (58., 63., 68.). Die Erleichterung nach dem Abpfiff war natürlich groß. „Ein sehr wichtiger Sieg für uns in dieser Phase“, gestand Jahn-Trainer Mersad Selimbegovic. Der SV Sandhausen hätte mit einem Sieg mit dem Jahn nach Punkten gleichziehen können.

St. Pauli, der nächste Gegner des Jahn, konnte sich am letzten Spieltag auch ein wenig Luft verschaffen. Das Besondere: Mit einem Sieg bei Hannover 96 (3:2) rechneten nicht mal die größten Optimisten, da es schien, dass die Hanseaten das Siegen verlernt hatten; der Tag des letzten Erfolges trägt das Datum vom 27. September (4:2 gegen Heidenheim). Nun also ist die Durststrecke von 13 Spielen ohne Sieg bei St. Pauli beendet. Die Hoffnung ist also zurück auf dem Kiez – solange, bis der SSV Jahn vorbeischaut.

Angreifer David Otto verstärkt den SSV Jahn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

FacebookWhatsAppTwitterTelegramFlipboardEmail
FacebookWhatsAppTwitterTelegramFlipboardEmail