Tom Baack und Erik Wekesser schließen sich dem Zweitligisten an Zwei Neue für den SSV Jahn

Teilen Sie diesen Artikel

Regensburg – Christian Keller hat derzeit viel zu tun. Der Geschäftsführer Profifußball des SSV Jahn Regensburg bastelt unermüdlich an einem schlagkräftigen Kader für die neue Saison in der 2. Liga. Während die Transfers von Offensivspieler Timo Kern (aktuell Waldhof Mannheim) und Torhüter Andreas Meyer (aktuell VfB Stuttgart) noch nicht spruchreif sind, wurde jetzt mit Tom Baack ein U20-Nationalspieler und mit Erik Wekesser ein talentierter Angreifer an die Donau gelotst.

Tom Baack ist ein Defensivallrounder und wechselt ablösefrei vom VfL Bochum zum Jahn. Sein Vertrag geht bis 30. Juni 2022. Ebenfalls für drei Jahre schließt sich Erik Wekesser dem SSV an. Der 21-jährige Offensivspieler war zuletzt für den FC Astoria Walldorf in der Regionalliga Südwest aktiv.

Christian Keller: „Tom ist ein hochtalentierter junger Spieler, der neben viel fußballerischem Potential vor allem auch ganz viel Mentalität mitbringt.“
Bereits 2006 wagte Baack den Schritt von seinem Heimatverein SV Leithe zum VfL Bochum, bei dem er es auf 65 Spiele in der B- und A-Junioren-Bundesliga brachte. Baack war zudem ab der U16 für sämtliche U-Nationalmannschaften des DFB aktiv (insgesamt 39 Länderspiele). Zur Saison 2017/18 rückte der 1,83 Meter große Defensivspieler noch als U19-Spieler in den Profikader des VfL auf. In der abgelaufenen Spielzeit sammelte er seine ersten vier Zweitliga-Einsätze. Baack fühlt sich auf der „Sechs“ am wohlsten, der 20-Jährige kann aber auch im Abwehrzentrum oder als rechter Verteidiger eingesetzt werden.

Erik Wekesser wurde im Baden-Württembergischen Schwetzingen geboren. In seiner Jugend war er unter anderem für den SV Waldhof Mannheim aktiv. Den Großteil seiner fußballerischen Ausbildung absolvierte der 21-Jährige allerdings beim 1. FC Kaiserslautern, für den er zehn Jahre lang auflief. Im Trikot der „roten Teufel“ spielte Wekesser unter anderem 61 Partien in der B- und A-Junioren-Bundesliga (20 Tore, 7 Torvorlagen). Außerdem wurde er mehrfach bei der U18- und U19-Nationalmannschaft des DFB eingesetzt. Zur Saison 2015/16 schaffte Wekesser den Sprung ins Profiteam des FCK. Spielpraxis sammelte er fortan für die U23 in der Regionalliga Südwest. Über die Zwischenstation TuS Koblenz ging es für ihn in der Winterpause der Saison 2017/18 zum FC Astoria Walldorf. In der aktuellen Saison hatte Wekesser mit 16 Toren maßgeblichen Anteil daran, dass seinem Team der Klassenerhalt gelang.

Christian Keller: „Erik‘s Spiel zeichnet sich durch Dynamik, Wucht, Aggressivität sowie Zug zum Tor gepaart mit Abschlussstärke aus. Damit bringt er vieles mit, das hervorragend zu unserer Spielidee passt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.