Top-Leistung für Neutraublinger Rope Skipperinnen bei WM in Shanghai

Anna Uhl wurde Weltmeisterin im Tripe Under, ihre Vereisnkameradin Olivia Gessner sicherte sich Bronze Foto: Barbara Uhl

2x Gold, 1xSilber und 1x Bronze bei Titelkämpfen in China

Am 27. Juli wurden die diesjährigen World Rope Skipping Championships offiziell mit dem Einlaufen aller 800 Athleten aus 15 Nationen eröffnet. Anna Uhl bekam die ehrenvolle Aufgabe, die deutsche Delegation als Fahnenträgerin anzuführen.

Der Einlauf der deutschen Delegation mit Fahnenträgerin Anna Uhl

Aufgeregt und voller Vorfreude stiegen Olivia Gessner, Stefanie Lex, Julia Schmid, Verena Silbereisen und Anna Uhl gemeinsam mit ihrer Kampfrichterin Magdalene Kroll und ihren Familienangehörigen in den Airbus A380 Richtung Shanghai. Doch statt auf dem langen Flug zu schlafen, zerbrachen sich die Mädels den Kopf, ob das intensive und schweißtreibende Training der letzten Monate ausreichen würde, um ganz vorne im Teilnehmerfeld mitmischen zu können. Schon sehr bald würden sie eine Antwort auf ihre Fragen erhalten.

Das Team nach dem Team-Wettbewerb Foto: Achim Toscani

Der Startschuss für die Wettkämpfe fiel dann am Samstag, den 28. Juli. Den Anfang machten die Mixed- und Male-Teams. Bereits hier war zu erahnen, dass die asiatischen Springerinnen und Springer in den Schnelligkeitsdisziplinen kaum zu schlagen sein dürften.

Einer der beiden Wettkampftage, auf den Oli, Stefanie, Julia, Verena und Anna in den letzten Monaten hart hintrainiert haben. Der Wettkampf fing mit 4x 30 sec. Speed an. Platz 7. Ein zufriedenstellender Start. Danach kam die Double Dutch Speed-Disziplin. Aufgrund einiger Verwirrungen zu Beginn dieser Disziplin und vielen Hängern blieb das Team unter der Trainingsleistung und ihrem deutschen Rekord. Hier nur ein enttäuschender 20. Platz. Aber da der Teamwettkampf aus insgesamt 6 Disziplinen besteht, war es noch nicht an der Zeit, die Köpfe hängen zu lassen. Die vier Freestyle-Disziplinen standen an. Hier sind die Springerinnen vom TSV Wacker 50 Neutraubling sehr stark. Nicht umsonst sind sie seit Jahren der unangefochtene Deutsche Meister.

Aber auch hier wurde in der ersten Freestyle-Disziplin, dem 3er Double Dutch, zu viel gepatzt. Hier erreichten Stefanie, Verena und Anna den 16. Platz. Ein wenig enttäuscht über die bisherigen Leistungen, aber mit der festen Überzeugung, die nächsten drei Freestyles fehlerfrei zu springen, ging es an den 4er Double Dutch. Und siehe da, der Knoten ist geplatzt. Julia, Stefanie, Verena und Oli zeigen ein tolles und anspruchsvolles Freestyle. Nur drei Teams waren in dieser Disziplin besser!

Voller Glücksgefühle zeigten Anna Uhl und Olivia Gessner anschließend ein starkes Single Rope Pair-Freestyle. Diese Leistung wurde mit einem sensationellen 2. Platz verdient honoriert. Losgelöst vom holprigen Start und dem Wissen, bereits eine Silbermedaille gewonnen zu haben, lief die letzte Disziplin, dem Single Rope Team-Freestyle wie am Schnürchen. Auch hier sicherten sich die 5 Springerinnen einen tollen 4. Platz. Durch ihre grandiose Aufholjagt wurden Anna, Julia, Oli, Stefanie und Verena am Ende des Tages mit einem 10. Platz in der Overall-Wertung belohnt.

Oli schaffte in der ersten Disziplin, den 30. sec. Speed, schnelle 89 Sprünge. Ihre Teamkollegin Anna Uhl lief ihre persönliche Bestleistung mit 95 Sprüngen. In der nachfolgenden Disziplin, den 3 Min. Speed, muss man unter Beweis stellen, welche Ausdauerkraft man besitzt. Oli schaffte hier 445 Sprüngen. Anna erreichte hier trotz einigen Hängern und Seilverlusten 424 Sprünge.

Zwei WM-Titel für Anna Uhl

Nach den Speed-Disziplinen folgt das Freestyle. Hier müssen die Athleten in 75 sec. verschiedene Sprünge kombiniert mit diversen akrobatischen Elementen (z. B. Handstandüberschlag oder Salto) zeigen. Hier ersprang sich Oli als amtierende Deutsche Jugendmeisterin einen tollen 8. Platz. Anna, die ebenfalls Deutsche Meisterin ist, blühte in ihrer Paradedisziplin förmlich auf und wurde mit dem Weltmeistertitel belohnt.

In der anstrengendsten Disziplin, dem Tripel-Under (= Dreifachdurchschlag), geht es vor allem um Kraft. Auch hier bewiesen Anna und Oli, dass sie mit zu den stärksten Athleten der Welt gehören. Oli gewann zum Tagesabschluss die Bronze-Medaille und Anna holte sich hier ihre zweite Goldmedaille des Tages ab. Was für ein toller Abschluss für die beiden Wettkampftage.

Wie geht es weiter?

Der nächste internationale Wettkampf wird die Europameisterschaft 2019 in Graz sein (18. – 23. Juli 2019). Diese wird nun nach einer kurzen Verschnaufpause ein neues Ziel für die Leistungs- und Nachwuchsspringer vom TSV Wacker 50 Neutraubling sein, für die es sich an den Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren gilt. (Text: Magdalene Kroll)

Die Platzierungen im Überblick

Teamwettkampf:

Single Rope Speed: 7. Platz

Double Dutch Speed: 20. Platz

3er Double Dutch : 16. Platz

4er Double Dutch : 4. Platz

Single Rope Pair: 2. Platz

Single Rope Team: 4. Platz

Overall: 10. Platz

 

Einzelwettkampf:

 

Anna Uhl

30 sec. Speed: 13 Platz

3 Min Speed: 26. Platz

Freestyle: 1. Platz -> Weltmeister

Triple Under: 1. Platz -> Weltmeister

Overall: 6. Platz

 

Olivia Gessner 

30 sec. Speed: 25. Platz

3 Min Speed: 16. Platz

Freestyle: 8.Platz

Triple Under: 3. Platz

Overall: 12 Platz

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

FacebookWhatsAppTwitterTelegramFlipboardEmail
FacebookWhatsAppTwitterTelegramFlipboardEmail