Wie packt der Jahn den Re-Start? Am Samstag: Regensburg empfängt Kiel zum Geisterspiel / „Heldentickets“ als Dankeschön

Regensburg – Eine gefühlte Ewigkeit ist es her, dass die Jahn-Elf in einem Pflichtspiel um Punkte kämpfte. Der letzte Versuch ging mit 1:2 beim HSV in die Hose. 70 Tage nach der coronabedingten Enthaltsamkeit rollt der Ball wieder in der 2. Fußball-Bundesliga. Am Samstag (13.30 Uhr) kommt es in der Arena Regensburg zum Geisterspiel gegen Holstein Kiel.

Von Mario Hahn

Corona hat alles durcheinander gewirbelt. Zehn Wochen fand kein reguläres Spiel mehr statt. Ein Training unter normalen Bedingungen war nicht möglich. Die große Frage wird sein, wie die Teams diese Phase überstanden haben.
Auch die Vorbereitung auf das Spiel gegen Holstein Kiel kann man nicht als normal bezeichnen. Zwar trainierten die Jahn-Profis unter der Woche, mussten aber danach sofort wieder ins Hotel. Die Quarantäne war eine Auflage der DFL. Wer in der Startelf des SSV Jahn stehen wird, war bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt. Klar ist, dass Jan-Marc Schneider nicht mit von der Partie sein wird. Der Offensivspieler hat sich einen Syndesmosebandanrisses im linken Sprunggelenk zugezogen und fällt mehrere Wochen aus. Der gebürtige Hamburger war vor Saisonbeginn vom FC St. Pauli nach Regensburg gewechselt und kam seitdem in 13 Liga-spielen zum Einsatz, zuletzt im März. Bislang erzielte er zwei Tore für den SSV Jahn.
Die Partie gegen die „Störche“ wird ein Geisterspiel sein – genauso wie alle übrigen bis Saisonende. Ein wichtiger Faktor für viele Teams, aber ganz besonders für den Jahn. Denn gerade in schwierigen Phasen eines Spiels bezieht die Regensburger Elf viel Kraft aus der lautstarken Unterstützung der eigenen Anhängerschaft.
Jahn Regensburg gegen Holstein Kiel überträgt am Samstag der Bezahlsender Sky.

 

Dauerkartenbesitzer können „Jahn-Heldentickets“ lösen

■ Vor dem Hintergrund der zur Eindämmung der Corona-Pandemie notwendigen Maßnahmen müssen die restlichen neun Partien ohne Zuschauer ausgetragen werden. Der Jahn bietet seinen Dauerkartenbesitzern zwei Kompensationsmodelle an.
■ Wandel der Dauerkarte in „Jahn-Heldentickets“: Jahn-Heldentickets sind Tagesehrenkarten, die im Laufe der Saison 2020/21 an systemrelevante Berufsgruppen (Mitarbeiter von Krankenhäusern & Pflegeeinrichtungen, im öffentlichen Nahverkehr, Einzelhandel etc.) aus Regensburg und Ostbayern ausgegeben werden. Jeder Dauerkartenbesitzer kann demnach sein Jahresticket in fünf Sitz- bzw. fünf Stehplatzehrenkarten in der kommenden Spielzeit wandeln. Die Empfänger der Jahn-Heldentickets werden bei den Heimspielen der neuen Spielzeit jeweils entsprechend gewürdigt und gesondert begrüßt.
■ Wandel der ausfallenden Dauerkartenleistungen in einen Gutschein: Jeder Dauerkartenbesitzer erhält einen Wertgutschein in Höhe der für ihn ausfallenden Leistung, den er bis spätestens 30.06.2021 beim Kauf von Tageskarten oder einer Dauerkarte für die Saison 2020/21 einlösen kann.

 

Infos rund ums Duell Jahn Regensburg gegen Holstein Kiel

Bislang trafen Regensburg und Kiel in der 2. Bundesliga fünfmal aufeinander. Beim letzten Duell im Oktober 2019 setzte sich der Jahn im Holstein-Stadion durch die Tore von Jann George (30.) und den späten Treffer von Andreas Albers (87.) mit 2:1 durch. Für die Störche hatte Makana Baku (16.) die Führung erzielt. Die Partie am Samstag ist das 14. Duell beider Mannschaften in der 2. und 3. Liga. Siebenmal siegte Holstein, dreimal der Jahn und dreimal hieß es am Ende unentschieden. Zuletzt blieb Holstein in Regensburg viermal in Folge ungeschlagen (0:0/2:0/3:0/2:1) und holte dabei zehn Punkte.

Mario Hahn

Ich bin Redakteur beim Blizz, Ihrer Wochenendzeitung für Regensburg und Umgebung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X