„Wir sind bereit”, sagt Mersad Selimbegovic vor dem Saisonstart Der Jahntrainer und sein Team müssen sich am Samstag bei Darmstadt 98 beweisen

Teilen Sie diesen Artikel

Regensburg – Die Vorbereitung auf die neue Saison in der 2. Liga lief gut, alle fünf Testspiele wurden gewonnen. Dabei traf der Jahn Regensburg auch auf gute Gegner wie etwa Slovan Liberec, immerhin tschechischer Erstligist. Doch jetzt kommen andere „Kaliber“, wie es Cheftrainer Mersad Selimbegovic ausdrückt. Kaliber wie Darmstadt 98, bei denen die Rothosen am Samstag antreten. „Ab jetzt zählt‘s“, sagt demnach Selimbegovic, und erklärt: „Wir sind bereit!“

Von Mario Hahn

Keine guten Nachrichten kamen unter der Woche aus Darmstadt. Beim ersten Jahn-Gegner haben sich drei Spieler mit dem Corona-Virus infiziert. Diese wurden daraufhin sofort isoliert und – aktueller Stand am Donnerstagmittag – das Spiel kann stattfinden, weil der Verein „genügend Spieler“ aufbieten könne.
Darauf angesprochen, erklärt Mersad Selimbegovic: „Damit beschäftigen wir uns nicht. Wir gehen davon aus, dass das Spiel stattfindet.“ Offizieller Anpfiff bei Darmstadt 98 ist am Samstag um 13.30 Uhr.
Den nächsten Gegner, der mit Torsten Lieberknecht übrigens einen neuen Trainer hat, weiß Selimbegovic einzuschätzen. „Darmstadt wird in der Defensive kompakt stehen. Und mit dem neuen Trainer werden sie wohl versuchen, noch schneller nach vorne zu spielen.“ Darauf sei man aber eingestellt.
Ein wichtiger Punkt wird die Rückkehr der Zuschauer sein. Insgesamt dürfen 4.786 Fans ins Stadion am Böllenfalltor. „Das macht schon einen Unterschied“, betont der Jahn-Cheftrainer. Da die Heimmannschaft ihren Fans etwas bieten wolle, „werden sie versuchen, schnell unter Druck zu setzen“. Da müsse man dagegenhalten. Der Jahn-Trainer ist guten Mutes, dass das auch klappt. Schließlich habe man in der Vorbereitung auch mehrere Spielsysteme ausprobiert, die „uns variabler und flexibler“ machen. Das gebe der Jahn-Elf mehr Möglichkeiten, auf bestimmte Situationen zu reagieren, ohne extra einen Spielerwechsel vornehmen zu müssen.
Eine Bewertung, ob man gut in die Saison gestartet sei oder nicht, wird man nach der Partie in Darmstadt nicht treffen. Dafür sei es zu früh. Erst nach fünf Spieltagen könne man sagen, ob man gut oder schlecht aus den Startblöcken gekommen sei. Also nach dem Spiel bei St. Pauli am 29. August.

 

Mario Hahn: Hallo Mersad. Welches Fazit kannst Du aus der Vorbereitung auf die neue Saison ziehen?
Mersad Selimbegovic: Es war wichtig, dass ein Großteil der Mannschaft im Saisonwechsel zusammengeblieben ist. Dadurch konnten wir in den Testspielen schon sehen, dass die Automatismen besser und schneller greifen. Dazu haben wir viele gute Jungs hinzubekommen. Wir haben einen stabilen Eindruck hinterlassen und konnten viele Erkenntnisse gewinnen. Testspiele aber sind Testspiele und die Ergebnisse sind am Ende zweitrangig. Wichtiger ist, wie wir auftreten und da sind wir noch nicht so weit, dass wir sagen können, es war alles perfekt. Am Ende zählt es, welche Leistung wir beim Pflichtspielauftakt gegen Darmstadt abrufen.

Welchen Eindruck haben die Neuzugänge hinterlassen?
Sehr gut, sie passen alle charakterlich und sportlich zu uns. Sie integrieren sich schnell. Sie nehmen viel Input auf und versuchen, unsere Spielidee möglichst schnell umzusetzen. Da bin ich sehr zufrieden.

Schalke 04, Werder Bremen, Hamburger SV, Dynamo Dresden… viele sprechen von der besten 2. Liga überhaupt. Siehst Du das auch so?
Seit ich diese Liga intensiv verfolge, ist es von den Namen her sicherlich die attraktivste 2. Bundesliga. Ich glaube, dass sie auch von der Qualität her sehr gut sein wird.

Auf welchen Gegner freust Du Dich am meisten?
Ich freue mich auf jedes Spiel, da gibt es keinen speziellen Gegner. Besonders freue ich mich auf unsere Heimspiele mit unseren Fans. Das sind für mich als Trainer die besonderen Momente, wenn man vor der Heimkulisse kurz vor Spielbeginn raus und zur Trainerbank geht. Darauf freue ich mich sehr.

Am Samstag geht’s gleich zu Darmstadt 98, es dürfen auch wieder Fans ins Stadion. Freust Du Dich darauf oder siehst Du das wegen Corona eher kritisch?
Ich freue mich darauf und denke, dass wir langsam wieder zur Normalität finden sollten. Es gibt ein entsprechendes Schutz- und Hygienekonzept, das als sehr gut und sicher eingeschätzt wurde. Deshalb sehe ich keinen Grund, auf die Fans zu verzichten.

 

 

Übersicht der Jahn-Spiele im Jahr 2021

■ 1. Spieltag (24.7.21, 13.30 Uhr) SV Darmstadt 98 – SSV Jahn

■ 2. Spieltag (31.7.21, 13.30 Uhr) SSV Jahn – SV Sandhausen

■ 3. Spieltag (14.8.21, 13.30 Uhr) Holstein Kiel – SSV Jahn

■ 4. Spieltag (21.8.21, 13.30 Uhr) SSV Jahn – FC Schalke 04

■ 5. Spieltag (29.8.21, 13.30 Uhr) FC St. Pauli – SSV Jahn

■ 6. Spieltag (12.9.21, 13.30 Uhr) SSV Jahn – 1. FC Nürnberg

■ 7. Spieltag (18.9.21, 13.30 Uhr) Fortuna Düsseldorf – SSV Jahn

■ 8. Spieltag (24.9.21, 18.30 Uhr) SSV Jahn – Erzgebirge Aue

■ 9. Spieltag (01.10. – 03.10.21) SSV Jahn – Karlsruher SC

■ 10. Spieltag (15.10. – 17.10.21) SC Paderborn 07 – SSV Jahn

■ 11. Spieltag (22.10. – 24.10.21) SSV Jahn – Hannover 96

■ 12. Spieltag (29.10. – 31.10.21) FC Ingolstadt 04 – SSV Jahn

■ 13. Spieltag (05.11. – 07.11.21) SSV Jahn – Hansa Rostock

■ 14. Spieltag (19.11. – 21.11.21) Hamburger SV – SSV Jahn

■ 15. Spieltag (26.11. – 28.11.21) SSV Jahn – Dynamo Dresden

■ 16. Spieltag (03.12. – 05.12.21) 1. FC Heidenheim – SSV Jahn

■ 17. Spieltag (10.12. – 12.12.21) SSV Jahn – Werder Bremen

■ 18. Spieltag (17.12. – 19.12.21) SSV Jahn – SV Darmstadt 98

 

jahn mannschaft 21 22
Hintere Reihe stehend von links: Tobias Rutzinger (Physiotherapeut), Björn Zempelin, Leon Guwara, Christoph Moritz, Carlo Boukhalfa, Max Besuschkow, Erik Wekesser, David Otto, Aygün Yildirim, Thomas Barth (Co-Trainer), Ronny Zeiß (Torwart-Trainer)
Mittlere Reihe stehend von links: Klaus-Dieter Schneider (Betreuer), Dr. Andreas Harlass-Neuking (Mannschaftsarzt), Sebastian Nachreiner, Steve Breitkreuz, Scott Kennedy, Kaan Caliskaner, André Becker, Andreas Albers, Benedikt Gimber, Jan Elvedi, Sebastian Dreier (Co-Trainer), Mersad Selimbegovic (Chef-Trainer)
Vordere Reihe sitzend von links: Reinhold Reisinger (Betreuer), Jan-Niklas Beste, Charambolos Makridis, Jann George, Thorsten Kirschbaum, Alexander Meyer, Kevin Kunz, Benedikt Saller, Konrad Faber, Sarpreet Singh, Jonas Maier (Co-Trainer), Markus Palionis (Co-Trainer)
Foto: Johannes Gatzka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.