Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Wirtschaft (Anzeigen)

Ausbildung bei dm Als "Lernling" in der dm-Filiale im Donau-Einkaufszentrum

dm-Filialleiterin Petra Heinkel (li.) mit „Lernling“ Houdatou Issa Issaca

Regensburg – Kundengespräche führen, Filialaktionen organisieren – im dm-Markt übernehmen Auszubildende von Anfang an Verantwortung. In der Filiale im Donau-Einkaufszentrum bildet Petra Heinkel die junge Houdatou zur Drogistin aus. Mit Blizz haben sie über die Ausbildung gesprochen.

Von Claudia Böhm

Blizz: Was können die Azubis bei Ihnen lernen?

Petra Heinkel: Bei dm gibt es bewusst das Wort Azubi nicht. Bei uns sind das Lernlinge, da die jungen Menschen selber lernen sollen. Wenn sie etwas selber erarbeiten, bleibt ihnen das besser im Gedächtnis. Bei dm werden die Lernlinge dazu ermutigt, sich eigenständig mit verschiedenen Thematiken des Ausbildungsberufs Drogist zu beschäftigen. In der Ausbildung geht es um das gesamte drogistische Sortiment mit dem Schwerpunkt Foto. Außerdem streben wir an, dass die Lernlinge in ihrer Ausbildung eine gewisse Eigenständigkeit und Reife erlangen. Hierfür ist das Prinzip LidA (Lernen in der Arbeit) auch sehr hilfreich.

Welche Ansprüche stellen Sie an Bewerber?
Er/sie sollte offen und freundlich sein und den Kontakt mit Menschen nicht scheuen. Die Chemie soll einfach stimmen. Schön ist es natürlich auch, wenn das Zeugnis gut ausgefallen ist. Mit was man immer punkten kann, ist eine schnelle Auffassungsgabe, da die Lernlinge bei uns relativ schnell Verantwortung übertragen bekommen.

Was ist Ihnen bei der Ausbildung besonders wichtig?
Dass alle Ausbildungsinhalte ordentlich besprochen wurden und der Lernling gut in die Arbeitswelt starten kann. Man lernt nie aus, aber der normale Tagesablauf muss einfach sitzen. Was auch wichtig ist: Spaß bei der Arbeit.

Können Sie umgekehrt auch etwas von den Azubis lernen?
Ja, auf jeden Fall! Gerade was die Technik angeht, sind die jungen Leute total auf Zack! Die neuesten Infos rund um Influencer und Blogger erhalte ich meist von ihnen. Mit den Lernlingen zusammen drogistische Themen zu erarbeiten ist auch eine Auffrischung für mich.

Das sagt die Auszubildende

Blizz: In welchem Bereich bzw. für welchen Beruf lässt du dich ausbilden?

Houdatou Issa Issaca: Ich lasse mich für den Beruf Drogist ausbilden.

Warum gerade bei dm?
Ich bin über Azubi-Videos darauf aufmerksam geworden. Was ich da gesehen habe, hat sofort mein Interesse geweckt. Auch dass dm dir viele Weiterbildungsmöglichkeiten gibt, finde ich gut. Bei einem Praktikum habe ich dann herausgefunden, dass es der perfekte Beruf für mich ist.

Was ist dir bei der Ausbildung besonders wichtig?
Zusammenarbeit, Hilfsbereitschaft und dass man sich untereinander gut versteht. Auch dass ich auf die Unterstützung der Kollegen bauen kann, ist mir sehr wichtig.

Neugierig geworden?

Schnuppertage sind möglich und sogar erwünscht! Interessierte können sich in ihrer Wunschfiliale melden.
Mehr Informationen auf www.dm.de/arbeiten-und-lernen.

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Schreibe eine Antwort

Datenschutz
nachrichten regensburg, nachrichten landkreis regensburg, schlagzeile regensburg
X