Ausbildungsbeginn unter ungewöhnlichem Vorzeichen Junge Frauen und Männer starten bei der AOK in Regensburg ins Berufsleben

Regensburg – Der 1. September ist alljährlich für viele junge Frauen und Männer das Startdatum ins Berufsleben. Auch bei der AOK Bayern beginnen landesweit rund 270 junge Menschen ihre Ausbildung, neun von ihnen starten bei der AOK in Regensburg.

Die angehenden Sozialversicherungsfachangestellten erwerben umfangreiches Fachwissen über alle Bereiche der Kranken- und Pflegeversicherung. „Mit dieser fachlich fundierten Ausbildung stärken wir den kompetenten und kundenorientierten Beratungsservice vor Ort“, so Direktor Richard Deml von der AOK. Die AOK-Direktion bildet derzeit insgesamt 20 junge Menschen aus.

Anpassungen wegen Corona
Covid-19 hat natürlich Auswirkungen auf die Ausbildung. Die für den beruflichen Alltag so wichtige fachpraktische Betreuung vor Ort findet unter strengen Hygienevorschriften statt. Für die Einarbeitung am PC konnten technische Lösungen gefunden werden, um die Abstandsregeln einzuhalten. Mit einem strengen Hygienekonzept ist seit Juni auch wieder Präsenzunterricht im AOK-Bildungszentrum in Hersbruck möglich.

Daniel Popp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X