Blizz testet den neuen BMW 530e iPerformance aus dem Autohaus Hofmann

Der BMW Plug-in-Hybrid ist seiner Zeit ein gutes Stück voraus

Ein schöner Tag. Es steht mal wieder eine Testfahrt an. Dieses Mal mit dem neuesten, was das Autohaus Hofmann in der Dr.-Gessler-Straße 33 zu bieten hat: den taufrischen BMW 530e iPerformance. Mit dem Plug-in-Hybrid gehe ich auf Sparfahrt. Danach steht fest: Der Hybrid-Fünfer ist überaus alltagstauglich – und gewiss nicht das typische Pendlerfahrzeug.

Von Mario Hahn

Als erster deutscher Hersteller entwickelte BMW eine Strategie zum Einstieg in die Elektromobilität – und verfolgt diesen Kurs mit den i-Ablegern konsequent weiter. Logisch, wollen doch die Münchner Autobauer weltweit in diesem Jahr 100.000 Elektroautos und Plug-in-Hybride absetzen. Da ist es nur folgerichtig, dass man in der noch frischen 5er-Baureihe gleich einen Plug-in-Hybriden nachgeschoben hat und die Business-Limousine als 530e iPerformance zu Preisen ab 52.600 Euro mit einem kräftigen Doppelherz aus Benzin- und E-Motor anbietet.

Gut für mich. Denn so komme ich zum Zug. Nach einer kurzen Einweisung durch einen Experten aus dem Autohaus Hofmann – durch ihn weiß ich jetzt zum Beispiel, dass der 530e dank seiner 9,2 kWh speichernden Lithium-Ionen-Batterie bis zu 50 Kilometer rein elektrisch zurücklegen kann – kann die Probefahrt beginnen.

Beim Druck auf den Startknopf des iPerformance-Fünfers passiert erst mal nichts. Nur die Instrumente erhellen sich, signalisieren so „Ich bin fahrbereit“. Die Informationen auf dem Display weichen deutlich vom üblichen Standard ab. Motordrehzahlen spielen keine Rolle, wohl aber die Auslastung des elektrischen Antriebs. Erstaunlich, wie niedrig die bei moderaten Fahrgeschwindigkeiten ist. Nicht mal zehn Prozent genügen, um Tempo 90 zu halten. Beim Beschleunigen – etwa auf der Autobahn – oder bergauf – mein Weg führte unter anderem Richtung Bernhardswald – dagegen schnellt die virtuelle Nadel flink bis zum Maximum. Im E-Modus schafft der 530e ebenjene 90 km/h rein elektrisch, sogar 140 km/h erreicht er allein mit der Elektromaschine. Immer jedoch steht der Vierzylinder in Habachtstellung und springt in Windeseile an, wenn etwa beim Überholen oder Einfädeln mehr Leistung gefordert wird. Das geschieht ebenso komfortabel und akustisch unauffällig wie der Rückfall in die Ruhestellung. Besonders sinnvoll: die intelligenten Fahrerassistenzsysteme. Mit dem Driving Assistant Plus z.B. hält man auf Wunsch nicht nur automatisch die Geschwindigkeit, Spur und Abstand ein, sondern wird bei Bedarf sogar von einem innovativen Spurwechselassistenten unterstützt.

Umweltbewusster Premium-Pendler

Zeit für eine kleine Pause. Die nutze ich zum Recherchieren. So bringe ich in Erfahrung, dass die Basis des Motorenduos ein Zwei-Liter-Vierzylinderbenziner mit 184 PS ist, der ab 290 Newtonmeter Drehmomentspitze 1.350 Umdrehungen bereitstellt. Sein elektrischer Partner, ein Synchronmotor, der auf der Eingangsseite des achtstufigen Automatikgetriebes integriert ist, bringt es auf 70 kW (95 PS) und 250 Nm Drehmoment-Maximum, das aus dem Stand bis 3.170/min anliegt. Gemeinsam liefern sie eine Systemleistung von 252 PS und 420 Nm Drehmoment ab. Von 0 auf 100 vergehen 6,2 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 235 km/h.

Wer den 530e idealerweise als Pendler nutzt, der täglich nicht mehr als 50 Kilometer zur Arbeitsstelle fährt und dort die Möglichkeit zum Aufladen der 9,2-kWh-Batterie hat, kann die Arbeitswoche theoretisch ohne einen einzigen verbrauchten Tropfen Sprit absolvieren und sich den Inhalt des 46-Liter-Benzintanks für längere Wochenend-Touren aufsparen.

Fazit: Der Hybrid-Fünfer ist überaus alltagstauglich und ein weiterer Schritt zur Elektromobilität. Der BMW 530e ermöglicht rein elektrisches, lokal emissionsfreies Fahren auf kürzeren Strecken mit dynamischen Fahrleistungen und spielt in Kombination mit dem 4-Zylinder Benzinmotor sein Langstreckenpotential aus.

Mehr Infos: www.autohaus-hofmann.de.

Modernste Technologie

BMW 530e iPerformance Foto: BMW

Die My BMW Connected App für Plug-in-Hybride für iOS und Android zeigt detaillierte Informationen zum aktuellen Status des BMW 530e iPerformance – zum Beispiel den Batterieladestand und die verbleibende Reichweite. Außerdem misst sie die Effizienz jeder Fahrt und gibt hilfreiche Tipps, wie sich das Fahrzeug effizienter bewegen und die Reichweite verlängern lässt.

Der BMW 530e iPerformance lässt sich an Haushaltssteckdosen mit dem mitgelieferten Ladekabel oder unterwegs an öffentlichen Ladesäulen (z.B. Rewag-Ladesäulen) mit einem über BMW Zubehör erhältlichen Kabel laden. Das Navigationssystem und die BMW Remote App informieren über Standorte und Verfügbarkeit geeigneter Stationen.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km (kombiniert): 2,1–1,9

CO2-Emission in g/km (kombiniert): 49–44

Stromverbrauch in kWh/100 km (kombiniert): 14,1–13,1

Mario Hahn

Ich bin Redakteur beim Blizz, Ihrer Wochenendzeitung für Regensburg und Umgebung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.