Johanniter in Ostbayern erhalten Sachspenden Der Autopflegemittel Hersteller Liqui Moly unterstützt die Arbeit der Johanniter mit Motorölen und Pflegeprodukten für Einsatzfahrzeuge

Regensburg – Freude bei den Johannitern in Ostbayern: Für die Pflege der Einsatzfahrzeuge erhielt die Hilfsorganisation von dem auf Motoröle und Zusatzstoffe für Treibstoffe spezialisierten Unternehmen Liqui Moly Unterstützung. Vertreter des Regionalverbandes Ostbayern nahmen die Sachspenden des Ulmer Unternehmens an der Regionalgeschäftsstelle in Regensburg entgegen. Die Lieferung umfasst mehrere Kanister Motorenöl sowie andere Autopflegemittel.

Anfang April rief Liqui Moly Rettungsdienste, Feuerwehren und Krankenhäuser auf, ihren Bedarf an Fahrzeugpflegeprodukten dem Unternehmen anzugeben. Insgesamt stellte Liqui Moly Produkte im Wert von drei Millionen Euro zur Verfügung. „Natürlich meldeten wir uns auf den Aufruf sofort“, sagt Frank Zirngibl, Leiter des Rettungsdienstes der Johanniter in Ostbayern. „Dank der Spende konnten wir über 100 Fahrzeuge aus unserem Fuhrpark für die nächsten Monate mit den Ölen und Pflegemitteln versorgen.“ Ein streikender Motor oder mit Insekten verklebte Scheiben, können im Einsatz wertvolle Zeit kosten und die Sicherheit der Helfer beeinträchtigen.

Der Autopflegemittel Hersteller Liqui Moly unterstützt die Arbeit der Johanniter mit Motorölen und Pflegeprodukten für Einsatzfahrzeuge
Foto: Johanniter

Im Rettungsdienst, der ambulanten Pflege oder auch im Hintergrunddienst für den Hausnotruf sind die Johanniter auf ihre Einsatzfahrzeuge angewiesen. „Wir müssen schnell und sicher zu unseren Einsatzorten gelangen“, sagt Zirngibl. “Man kann sagen – freie Straßen und freie Sicht sind da schon eine gute Basis.“ Umso dankbarer sind die Johanniter über die Unterstützung, die sie schnell und unbürokratisch erreichte.

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.:

Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. ist ein Werk des evangelischen Johanniterordens, dessen wichtigstes Anliegen seit Jahrhunderten die Hilfe von Mensch zu Mensch ist. Mit rund 23.500 Beschäftigten, 40.000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und mehr als 1,2 Millionen Fördermitgliedern ist die Johanniter-Unfall-Hilfe eine der größten deutschen Hilfsorganisationen. Zu ihren Aufgaben zählen seit ihrer Gründung neben dem Rettungs- und

Sanitätsdienst auch Bevölkerungsschutz und Erste-Hilfe-Ausbildung. Hinzu kommen soziale Dienste für Kinder und Jugendliche, dazu zählen auch unsere derzeit rund 450 Kindertagesstätten, sowie die Betreuung und Pflege von älteren und kranken Menschen. Die Johanniter engagieren sich ebenso in der humanitären Hilfe im Ausland.

Im Landesverband Bayern der Johanniter arbeiten rund 4.000 Beschäftigte, über 7.000 Menschen engagieren sich ehrenamtlich und mehr als 250.000 Fördermitglieder unterstützen die Organisation.

Mario Hahn

Ich bin Redakteur beim Blizz, Ihrer Wochenendzeitung für Regensburg und Umgebung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X