„Loslassen können und mit Leidenschaft etwas Neues beginnen“ Abschlussfeier des Abiturientenjahrgangs der Private Schulen Breitschaft im CORONA-Modus

Die Zeugnisübergabe an die Abiturienten der Private Schulen Breitschaft im Fachbereich Wirtschaft (13) und Gestaltung (13) fand Corona-bedingt mit Abstand im Innenhof der Schule statt. Die deutlich spürbare Anspannung steckte den Schülerinnen und Schülern auch zur Abschlussfeier, die von Oliver Hien (Violine) und seiner charmanten Partnerin musikalisch begleitet wurde. Noch immer in den Knochen.

Christiane Wildmann, Geschäftsführerin der Private Schulen Breitschaft, gratulierte den 26  Absolventen, die ihr Fachabitur in den Fachbereichen Wirtschaft  und Gestaltung erlangt haben. Ihre Ansprache richtete sich auch an Eltern und Lehrer, die in den vergangenen Monaten die Absolventen durch diese schwere Zeit begleitet haben: „Nun ist es geschafft“! Wildmann erklärte, dass das Fachabitur den Absolventinnen und Absolventen nun eine Reihe neuer Wege zu Ausbildung und Studium ermögliche und ermunterte die Schülerinnen und Schüler diese neuen Wege mit Engagement und Leistungsbereitschaft weiter zu gehen. Dem schlossen sich der Elternbeirat in Person von Andrea Gradl an, die sich für das große Engagement und den persönlichen Einsatz der Lehrkräfte, stellvertretend bei Schulleiter Hans Kapser bedankte. Stadträtin Bernadette Dechant überbrachte die Glückwünsche der Oberbürgermeisterin und gratulierte der Absolvia persönlich.

Die Klassenleiter Renate Wegmann und Oliver Hien griffen in ihren Beiträgen einzelne Episoden der letzten Jahre auf und unterhielten Schüler und Eltern. Haben sie doch zwei Jahre lang die Hochs und Tiefs hautnah miterlebt und gaben den Schülerinnen und Schülern den einen oder anderen guten Rat mit auf den Weg: „Sie sind nun selbstverantwortlich für Ihr eigenes Leben. Dazu gehört Risiko und Mut“, so Oliver Hien. „Sie haben gelernt, das Wichtige anzugehen und das Unwichtige fallen zu lassen. Sie sind nun Gestalter des eigenen Lebens, einer farbigen neuen Welt in einer neuen Dimension namens Zukunft“, gab Renate Wegmann Ihren Schülerinnen und Schülern mit auf den Weg. Dass sie als Klassengemeinschaft zusammengewachsen und nun froh über das erreichte sind, konnte man dem Beitrag der Klassensprecher entnehmen, die auf Abstand bedacht, für ihre Lehrerinnen und Lehrer kleine Abschiedsgeschenke vorbereitet hatten.

Schließlich folgte die Verabschiedung mit der Zeugnisübergabe durch Schulleiter Hans Kapser, die ganz im Rahmen der Hygienevorschriften stand. Kapser verglich das Erreichen des Abiturs mit dem Erlernen des Fahrradfahrens. „Wir haben Sie lange genug am Gepäckträger gehalten, nun ist es Zeit loszulassen. Wie beim Fahrradfahren, werden Sie das Erlernte nie vergessen.“ Doch nicht nur die Abiturientinnen und Abiturienten sagten der Schule „adieu“. Auch Schulleiter Hans Kapser verlässt die Breitschaft und wird sich neuen Aufgaben stellen. Er wurde mit einer kleinen Laudatio seines Kollegen Rudi Moertl und einem alten Stich der Stadt Regensburg verabschiedet. Seine Nachfolge als Leiter der FOS Breitschaft übernimmt zum nächsten Schuljahr Harald Stegmann. Anschließend wurden die Zeugnisse ausgehändigt und die beiden Jahrgangsbesten Nicole Werner und Katrin Seebauer mit einem kleinen Präsent besonders geehrt.

 

Claudia Böhm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X