Regensburg: Infineon-Azubis spenden für soziale Zwecke Mit Rezepten kranken Kindern helfen

Regensburg – Sie können nicht nur Technik. Sie schauen auch über ihren Tellerrand hinaus und haben ein großes Herz: Die Auszubildenden des Halbleiterherstellers Infineon Technologies AG haben das Kochbuch „Hungry4Diversity“ mit 60 Rezepten verschiedener Nationen herausgebracht. Dass Vielfalt kann gut schmeckt, fanden auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Infineon und erwarben das Cookbook gegen eine Spende. Aufgestockt wurde die schöne Summe mit den freiwilligen Einnahmen, die der Betriebsrat beim Luftballonweitflug am Mitarbeiterfest einsammelte.

1.208 Euro konnten Infineon-Ausbildungsleiter Heiko Schöfer, die Auszubildenden Amelie Dirnberger und Annett Weiche sowie Betriebsrat Günter Büki an KUNO übergeben. „Unsere Wahl fiel auf KUNO. So wusste jeder, der spendet, wo das Geld eingesetzt wird. Außerdem ist die Arbeit von KUNO in unseren Augen besonders wichtig, da ausschließlich Kinder behandelt werden,“ erklärten die Cookbook-Initiatorinnen Amelie Dirnberger und Annett Weiche ihren Entschluss, wer das Geld bekommen sollte. Bei der Spendenübergabe gaben KUNO-Vorstand Dr. Hans Brockard und Cornelia Brockard Einblicke in die Tätigkeiten von KUNO. Die Infineon-Abordnung konnte sich persönlich davon überzeugen, dass das Geld für den kinder- und familienfreundlichen Betrieb der beiden KUNO-Häuser am Uniklinikum Regensburg und in St. Hedwig sinnvoll eingesetzt wird.

Anzeige
Sale Lifestyle Kollektion bei Polstermoebel Werner

Mario Hahn

Ich bin Redakteur beim Blizz, Ihrer Wochenendzeitung für Regensburg und Umgebung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X