Schmerz, lass nach… !

Heilpraktikerin Stefanie Rochelt setzt auf alternative Therapien

Neutraubling – Schmerzen treten am menschlichen Körper überall auf. An Gelenken, Muskeln, Rücken oder am Kopf. Vielfach wird daraus ein chronisches Leiden. Zum Glück gibt’s Stefanie Rochelt.

Anzeige
Sale Lifestyle Kollektion bei Polstermoebel Werner

Denn die Heilpraktikerin aus Neutraubling weiß: „Die Ursachen sind vielfältig.“ Alte Verletzungen und jahrelange Fehlbelastungen verursachen oft Schmerzen. Auch unzureichende Nachbehandlung von Unfällen kann eine Ursache sein. Rochelt: „Aus diesem Grund gilt: Chronische Beschwerden sind keine Einbildung!“

Doch was tun, wenn das „Herkömmliche“ nicht mehr funktioniert? Neue Wege gehen! Alternative Schmerztherapien ausprobieren! Nicht umsonst wirbt die Deutsche Schmerzgesellschaft für eine interdisziplinäre Schmerztherapie.

Genau hierin zeichnet sich Stefanie Rochelt aus. Als Heilpraktikerin und ausgebildete Physiotherapeutin sieht sie den Körper immer als Ganzes. Über 20 Fortbildungen zum Thema Schmerztherapie und 14 Jahre Berufserfahrung machen Sie zu einer Expertin. Die mehrfache deutsche Kickbox-Meisterin wählt aus einer Vielzahl von Behandlungsmethoden. So erhält jeder Patient seine individuelle Therapie, genau auf die Ursachen der Schmerzen zugeschnitten. Das gehört auch zur Philosophie der ehemaligen Spitzensportlerin. „Für mich ist es unerlässlich, jeden Patienten mit meinen Händen zu untersuchen, zu testen und zu behandeln. Genau das zeichnet die alternative Schmerztherapie aus.“

Die Heilpraktikerin Stefanie Rochelt findet man in ihrer modernen Praxis in der Sudetenstraße 26 in Neutraubling. Dort werden auch Yoga- und Qi-Gong-Kurse abgehalten. Übrigens: Privatversicherte, Beihilfeberechtigte und Zusatzversicherte erhalten die Kosten der Behandlung teilweise oder ganz erstattet.

Mehr Infos unter körperkun.de bzw. Tel.: 09401/9120350.

Mario Hahn

Ich bin Redakteur beim Blizz, Ihrer Wochenendzeitung für Regensburg und Umgebung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X