Neuer Geschäftsführer am Caritas-Krankenhaus St. Josef Dr. Thomas Koch tritt neues Amt mitten in der Coronakrise an

Regensburg – Dr. Koch ist in Regensburg kein Unbekannter: Seit 2008 war der 49-Jährige als Geschäftsführer des GesundPlus Netzwerks (GPN) bzw. des Regensburger Ärztenetzes tätig. In dieser Funktion hat er den ambulanten Sektor nicht nur in der Domstadt, sondern auch auf Landes- und Bundesebene kennengelernt. Zuvor hat er etwa zehn Jahre Erfahrung im Klinikbereich gesammelt – medizinisch wie auch im Verwaltungsbereich.

„Wir freuen uns, mit Dr. Koch einen Geschäftsführer gefunden zu haben, der hohe Kompetenz und gleichzeitig einen Sensus hat für die Caritas als Träger“, sagt Diözesan-Caritasdirektor Michael Weißmann. Seit Dezember führt der Caritasverband das Krankenhaus wieder in Eigenregie. „Nach 13 Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit mit der Sana Kliniken AG war es uns in Zeiten vielfältiger Herausforderungen ein Anliegen, die Klinik wieder stärker an den karitativen/christlichen Werten auszurichten“, so Weißmann weiter.

Feste Größe in der medizinischen Versorgung

„Gerade die Verbindung von angewandter Hochleistungsmedizin und Menschlichkeit macht die Arbeit im Caritas-Krankenhaus St. Josef so reizvoll für mich“, erklärt Dr. Koch. „Mit seinen acht Kliniken und elf zertifizierten Zentren sowie als enger Partner des Universitätsklinikums ist das Krankenhaus eine feste Größe in der medizinischen Versorgung in der Region Regensburg. Auch überregional verfügt das Haus über einen hervorragenden Ruf, wie die regelmäßige Auszeichnung des Magazins FOCUS als eines der besten Krankenhäuser Deutschlands zeigt“, so der neue Geschäftsführer. Diese hohe medizinische Qualität gelte es auch weiterhin zu stärken.

Kompetenz und Menschlichkeit

Ergänzend dazu solle der Geist von Caritas im Haus spürbarer werden. Konkret bedeute das für ihn: „Menschenwürde achten, Barmherzigkeit pflegen, Kompetenzen wertschätzen und die Klinik wirtschaftlich und ethisch zugleich führen.“ Kompetenz und Menschlichkeit – beides in Kombination sei für ihn „der optimale Weg, um die Erwartungen der Patienten an bestmögliche Hilfe zu erfüllen.“


Zur Person

Dr. Thomas Koch war nach seinem Medizinstudium zunächst klinisch in der Orthopädischen Klinik Lindenlohe sowie in der Goldbergklinik Kelheim tätig und hat sich als Facharzt für Orthopädie spezialisiert. Parallel dazu hat er die Bereiche EDV, Controlling und Qualitätsmanagement an der Asklepios Klinik Lindenlohe verantwortet.

Nach knapp zehn Jahren Erfahrung in Klinik und Verwaltung wechselte er als Leiter des Medizincontrollings an das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Regensburg und machte parallel dazu den Master-Abschluss in Health Care Management in Bayreuth. Seit 2008 war er als Geschäftsführer des Regensburger Ärztenetzes tätig.

Dr. Koch ist verheiratet und hat zwei schulpflichtige Kinder. In seiner Freizeit hört er gern klassische Musik. Darüber hinaus engagiert er sich als Kirchenpfleger in der Pfarrei St. Mang (Stadtamhof).

Claudia Böhm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X