Phänomen am Nachthimmel Besonders heller Meteorit

Teilen Sie diesen Artikel

München (dpa/lby) – Eine besonders helle Erscheinung am Nachthimmel hat in Süddeutschland und Österreich vergangene Woche viele Menschen fasziniert.

Es handelte sich dabei um einen Meteoriten, wie die Sternwarte München inzwischen aufklärte: «Ein derart heller Meteor ist im Schnitt vielleicht ein, zwei Mal im Jahr von Bayern aus zu sehen», erklärte Benjamin Mirwald, Leiter der Bayerischen Volkssternwarte in München am Dienstag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. «Schließlich wurde dieser Meteor etwa so hell wie der Vollmond.» Die Feuerkugel war am Donnerstag am Nachthimmel zu sehen. Zuerst hatte der «Münchner Merkur» darüber berichtet.

Auch der Astronomische Arbeitskreis Salzkammer von der Volkssternwarte Gahberg konnte das Ereignis beobachten und auf Fotos festhalten. Demnach trat der 270 Kilo schwere Meteorit nordöstlich von Regensburg in die Erdatmosphäre ein. Er soll rund 290 Kilometer bis nach Oberösterreich zurückgelegt haben – in nur 24 Sekunden. Südwestlich von Mariazell in der Steiermark zerbrach der Meteorit den Angaben nach in mehrere Stücke.

Fronten im Gelehrtenstreit um Himmelsscheibe verhärtet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.